Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Deutschland exportiert wieder mehr Leichtwaffen
Mehr Welt Deutschland exportiert wieder mehr Leichtwaffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 09.11.2018
„Endverbleib unklar“: Die Bundesregierung genehmigte in den ersten neun Monaten dieses Jahres den Export von Leichtwaffen im Umfang von 74 Millionen Euro – das meiste für EU- und Nato-Staaten. Quelle: dpa
Berlin

Die Bundesregierung hat 2018 in den ersten neun Monaten fast doppelt so viele Leichtwaffenexporte genehmigt wie im gesamten Vorjahr. Das geht aus einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor, die dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) vorliegt.

Demnach wurden im dritten Quartal dieses Jahres Leichtwaffen wie Maschinengewehre, Mörser oder Panzerabwehrsysteme im Gesamtwert von 17,8 Millionen Euro exportiert. Im ersten Halbjahr lag der Wert bei 55,9 Millionen Euro (Gesamtjahr 2017: 43 Millionen Euro). Hauptzielländer waren Rumänien, Belgien und Lettland.

Bei der Ausfuhr von Kleinwaffen zeichnet sich im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang ab. Im dritten Quartal 2018 genehmigte die Bundesregierung Kleinwaffentransporte im Gesamtwert von 15,44 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr lag der Wert bei 14,8 Millionen Euro (Gesamtjahr 2017: 47,82 Millionen Euro). Größter Abnehmer war Lettland.

„Ein Exportverbot von Kleinwaffen nur in Drittstaaten ist unzureichend. Auch Leichtwaffenexporte müssen verboten werden“, sagte Linken-Vizefraktionschefin Sevim Dagdelen dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Deutsche Waffen, die an Staaten wie die USA exportiert würden, landeten immer wieder in Kriegs- und Krisengebieten, „da die Bundesregierung den Endverbleib bei EU- und Nato-Mitgliedern nicht kontrollieren kann und will“, sagte Dagdelen.

Lesen Sie auch: Waffenlieferungen bringen Maas in Erklärungsnot

Von Jörg Köpke/RND

Die Bundesregierung hat 2017 eine Milliarde Euro zur Verfügung gestellt, damit besonders schadstoffbelastete Kommunen die Luft verbessern können. Doch das Geld fließt nicht ab. Die FDP wirft der Regierung Versagen vor.

09.11.2018

Den deutschen Krankenhäusern fehlen zwar allerorten Pflegekräfte, aber im weltweiten Vergleich schneidet Deutschland bestens ab. Eine große Gesundheitsstudie bescheinigt dem Land eine Spitzenposition, wenn es um die Zahl von Ärzten und medizinischem Personal geht. Viele Krankheiten ließen sich aber auch vermeiden.

09.11.2018

Er hatte den Richter darum gebeten, doch dieser lässt es nicht zu: Drogenboss Joaquín „El Chapo“ Guzmán darf seine Frau während des Prozesses gegen ihn nicht in den Arm nehmen.

08.11.2018