Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Deutsche Bank will mehr als 7000 Stellen streichen
Mehr Welt Deutsche Bank will mehr als 7000 Stellen streichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:49 24.05.2018
Die Zahl der Vollzeitstellen von derzeit mehr als 97 000 soll sich auf deutlich unter 90 000 verringern. Quelle: imago/Ralph Peters
Frankfurt/Main

Die Deutsche Bank verschärft mit dem Abbau von Tausenden weiteren Jobs ihren Sparkurs. Nach drei Verlustjahren in Folge will das Institut unter seinem neuen Vorstandschef Christian Sewing die Zahl der Vollzeitstellen von derzeit mehr als 97 000 auf deutlich unter 90 000 verringern, wie der Konzern am Donnerstag kurz vor der Hauptversammlung in Frankfurt mitteilte. Der Stellenabbau sei bereits im Gang. Der inzwischen abgelöste Vorstandschef John Cryan hatte 2015 schon die Streichung von etwa 9000 Jobs eingeleitet.

Die Bank will vor allem ihr Aktiengeschäft umbauen. Insgesamt sollen in dem Bereich etwa 25 Prozent der Stellen wegfallen. Im Aktienhandel will sich das Institut künftig auf elektronische Lösungen und die weltweit wichtigsten Kunden konzentrieren.

„Wir stehen zu unserer Unternehmens- und Investmentbank und bleiben international – daran werden wir nicht rütteln“, sagte Sewing. „Aber wir müssen uns auf das konzentrieren, was wir wirklich gut können.“ Die Deutsche Bank wolle nicht nur in der Unternehmens- und Investmentbank Einsparungen vornehmen, sondern auch konzernweit die Ausgaben schneller und entschiedener senken. Zunächst werde sich der Umbau allerdings mit Kosten von bis zu 800 Millionen Euro im Jahresergebnis 2018 niederschlagen.

Sewing, der seit Anfang April an der Spitze der Bank steht, hatte nach einem mageren ersten Quartal das Tempo beim Konzernumbau erhöht. „Wir werden den Kurs unserer Bank jetzt ändern. Es gibt keine Zeit zu verlieren“, hatte er bei der Präsentation der Zwischenbilanz gesagt. Der Kern der Bank müsse „neu definiert“ werden.

Von dpa/RND

Die Führung in Nordkorea hat erneut betont, dass sie nicht für jeden Preis am Treffen mit den USA teilnehmen wird. Dem Regime stößt vor allem eine Äußerung von US-Vize Mike Pence sauer auf.

24.05.2018

In der westlichen Welt gilt es als Naturgesetz, dass Kinder am besten mit 18 ausziehen. Wer mit 25 noch bei den Eltern wohnt, gilt als schwer gestört. Warum eigentlich?, fragt unser Gastkolumnist Hans Zippert.

24.05.2018

Am Mittwochabend ist ein Gefahrgutlaster auf der A 39 umgekippt, die Autobahn wurde gesperrt. Auch am Donnerstagmorgen läuft der Verkehr noch nicht problemlos. Ebenfalls am Mittwochabend verunglückte zudem ein Lastwagenfahrer auf der A 27 tödlich.

24.05.2018