Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Millionenschaden: Autotransportzug stößt mit Güterzug zusammen
Mehr Welt Millionenschaden: Autotransportzug stößt mit Güterzug zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 23.02.2018
Zwei Güterzüge sind in Cuxhaven kollidiert. Quelle: dpa
Cuxhaven

Beim Zusammenstoß eines Autotransportzuges mit einem stehenden Güterzug ist in Cuxhaven Millionenschaden entstanden. Zwei Lokführer kamen nach einem Schock am Dienstagabend kurzzeitig in ärztliche Behandlung. Mindestens 20 für den Export bestimmte Neuwagen wurden zertrümmert. Zudem wurden drei Loks und Anlagen an der Bahnstrecke stark beschädigt. 

Bei dem Unfall krachte der fahrende Autotransportzug frontal gegen den stehenden Güterzug, der zwar auf einem Nachbargleis stand, dessen Rangierlok aber an einer Weiche ein Stück auf das Gleis des Autotransportzuges gefahren war. Fünf Waggons seien durch die Wucht des Aufpralls entgleist, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Autos stürzten herab und landeten teilweise auf dem Dach. Der Schaden geht nach ersten Schätzungen in die Millionen. 

Am Mittwochnachmittag starteten die Aufräumarbeiten. Dabei wurden die hintersten intakten Waggons weggezogen, um an der Unglücksstelle Platz für Bergungskräne zu schaffen. Zuvor hatten Bundespolizei und die Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung die Spurensuche am Unfallort abgeschlossen und die Stelle freigegeben.  

Noch ist völlig unklar, wie es zu dem Crash kommen konnte. Nach den Ermittlungen zur Unfallursache werde es noch länger dauern, bis ein Untersuchungsbericht vorliege, sagte ein Sprecher. Es werde wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr in alle Richtungen ermittelt. Auch die Staatsanwaltschaft ist eingeschaltet. 

Das Ausmaß der Schäden an den Bahnanlagen ist nach Angaben der Bahn-Pressestelle in Hamburg bisher nicht abzusehen. Am Donnerstag soll ein Gleis für den Personenverkehr freigegeben werden, die Freigabe des zweiten Gleises sei noch nicht in Sicht. Die Bahngesellschaften Metronom und EVB richteten auf den Strecken Hamburg-Cuxhaven und Bremerhaven-Cuxhaven Ersatzverkehr mit Bussen ein. 

Die Funktionalität des Hafenumschlags in Cuxhaven sei von dem Unfall grundsätzlich nicht betroffen, teilte der Terminalbetreiber Cuxport mit. Allerdings gebe es Einschränkungen beim Güterverkehr über die Schiene. Derzeit werde geprüft, wie Züge im Direktanlauf zum Tiefwasserterminal Cuxport gefahren werden können.

Von dpa

Die designierte SPD-Chefin Andrea Nahles über die Vorzüge der Großen Koalition, Fehler – und ihr eigenes Bild in der Öffentlichkeit.

23.02.2018

Fehlende Ausrüstungen, defekte Panzer und U-Boot-Mangel – bei der Bundeswehr tun sich große Versorgungslücken auf. Die Verantwortung liegt dabei nicht allein beim Verteidigungsministerium, meint Jörg Köpke. In Deutschland fehlt die Bereitschaft, die Truppe auszustatten.

23.02.2018

Das historische Umfragetief der SPD bleibt nicht unkommentiert. „Die Partei ist in einer sehr ernsten Lage“, konstatiert Fraktionschefin Andrea Nahles, die sich einen Kurswechsel bei dem parteiinternen Miteinander wünscht.

22.02.2018