Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Chemnitz: Kempf fürchtet wirtschaftliche Folgen
Mehr Welt Chemnitz: Kempf fürchtet wirtschaftliche Folgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 31.08.2018
Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, fürchtet die wirtschaftlichen Folgen der rechten Ausschreitungen in Chemnitz. Quelle: Kay Nietfeld/dpa
Berlin

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Dieter Kempf, fürchtet negative Folge der rechten Ausschreitungen in Chemnitz für die deutsche Wirtschaft und deren Ruf in der Welt. „Die jüngsten Nachrichten und Bilder aus Chemnitz sind unerträglich. Sie verzerren das Bild Deutschlands, sie schaden dem hohen Ansehen unseres Landes in der Welt“, sagte Kempf dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Sachsen ist ein moderner Industriestandort, der dringend Fachkräfte und Talente sowohl aus Deutschland wie aus dem Ausland benötigt. Die Vorgänge in Chemnitz sind keine Werbung dafür.“

Der Industriepräsident sagte, der Freistaat Sachsen müsse alles dafür tun, dass sich die Ereignisse nicht wiederholten. Kempf rief Wirtschaftsvertreter dazu auf, Farbe zu bekennen: „Auch Unternehmerinnen und Unternehmer müssen klar machen, dass für Hetze und Fremdenfeindlichkeit kein Platz ist in einem modernen Land.“

Von Andreas Niesmann/RND

Der Präsident der Bundesärztekammer Frank Ulrich Montogomery begrüßt den Reform-Vorschlag von Gesundheitsminister Jens Spahn zur Organspende. Gleichzeitig kritisierte er die Strukturen bei Transplantationen in deutschen Kliniken. Die SPD wiederum fordert weitere Maßnahmen.

31.08.2018

Donald Trump ist der Vorschlag der EU, beidseitig komplett auf Autozölle zu verzichten, „nicht gut genug“. Der US-Präsident schimpft stattdessen weiter auf die Handelspolitik der EU.

31.08.2018

Für Störungen und Unterbrechungen sorgte eine Besuchergruppe aus dem Wahlkreis von AfD-Spitzenpolitikerin Alice Weidel in der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen. Mehrere Personen sollen Verbrechen in dem Konzentrationslager der Nazis relativiert haben.

31.08.2018