Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Change happenz
Mehr Welt Change happenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 24.11.2018
Kaum zu glauben, aber wahr: Manche Werbesprüche schmerzen noch schlimmer als „Das König der Biere“. Quelle: RND
Hannover

Der Sinn von Werbung ist es, Menschen den Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung schmackhaft zu machen. Der Sinn von Werbung ist es nicht, Schönheit und Reichtum der deutschen Sprache zu feiern und die Welt mittels der Verwendung korrekter Grammatik zu einem besseren Ort zu machen.

An diesen bedauerlichen Umstand muss ich immer denken, wenn ich den neuen Toffifee-Werbeslogan höre: „Zusammener sein“. Das schmerzt. Und zwar noch schlimmer als „Das König der Biere“.

Werbevögelchen haben eine diebische Freude an Irrwegen der Grammatik, so lange sie nur Aufmerksamkeit erzeigen. Aber meine linguistische Toleranz als umworbener Kunde hat Grenzen.

Unvergessene Limo-Adjektive

„Zusammen“ ist wie „schwanger“: nicht steigerbar. Ein sogenanntes Absolutadjektiv. „Ein bisschen zusammen“ gibt’s nicht (auch wenn Männer in Beziehungskrisengesprächen gelegentlich behaupten, man sei doch höchstens ein bisschen zusammen, und man müsse doch akzeptieren, dass ein Mann seine Freiheit usw.).

Und „Zusammener als zusammen“ gibt’s auch nicht (obwohl Frauen in Beziehungskrisengesprächen gelegentlich behaupten, man könne noch ein bisschen zusammener sein, wenn man denn bloß wolle und er auch nicht immer die Socken usw.).

Zusammener ist ein Hyperlativ. „Hyperlativ“ ist der Fachausdruck der Sprachwissenschaft für „ein bescheuertes Wort“. Unvergessen sind zum Beispiel die Limo-Adjektive „gutgreifig“, „leichtwiegig“ und „unkaputtbar“.

Ich kann nur billig

Auch „unkaputtbar“ ist ein Absolutadjektiv, genau wie „unvergessen“. Man kann also nicht sagen, dass „unkaputtbar“ das unvergessenste Quatschwort aller Zeiten ist, obwohl es in der Sache stimmt. Verwirrend.

Es gibt noch mehr bescheuerte Wörter in der Werbung. Kennen Sie „flensen“? Nicht? Dann flenst es wohl nicht bei Ihnen. Und haben Sie schon geschweppt? Auch nicht? Je OBI, desto mehr! Da werden Sie geholfen! Und zwar besser, als wie man denkt.

Immer mit Deutschlands meister Kreditkarte, aber ohne kompliziert. Aber soo! muss Technik: durchschnupfsicher und mit V wie Flügel. Aber was soll man machen: Change happenz. Sorry, ich kann nur billig. Und jetzt: Veierabend. Schönes Wochenende!

Von Imre Grimm

Welt Großbritannien und die EU - Im Bundestag gibt es Zweifel am Brexit-Deal

Ist die EU den Briten in den Austrittsverhandlungen zu weit entgegengekommen? FDP und Grüne befürchten, dass europäische Standards unterlaufen werden könnten – auf Kosten von Bürgern und Unternehmen.

24.11.2018

Geringverdiener haben es schwer auf dem deutschen Wohnungsmarkt: Gerade in Großstädten und Ballungsgebieten sind die Mieten zuletzt rasant gestiegen. Neue Zahlen zeigen nun: Wer mit Armut zu kämpfen hat, kann sich häufig nur eine feuchte Wohnung leisten.

24.11.2018
Welt HAZ-Aktion: „Nicht meckern, machen“ - Das sind die „Omas gegen Rechts“

Dörte Schnell und Andrea Herzog haben in Hamburg die „Omas gegen Rechts“ gegründet. Sie protestieren für eine freie Gesellschaft. Ein Fall für die HAZ-Aktion „Nicht meckern, machen“.

24.11.2018