Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Café von Malle-Jens soll Gedenk-Bar werden
Mehr Welt Café von Malle-Jens soll Gedenk-Bar werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 27.11.2018
Jens Büchner beim Public Viewing in der „Faneteria“ in Cala Millor im Juli dieses Jahres. Quelle: Thomas Reiner/action press
Palma

Zehn Tage ist es her, dass Jens Büchner den schweren Kampf gegen den Lungenkrebs verloren hat. Seine Witwe Daniela (40) will nun ein bleibendes Andenken an ihn schaffen und ihn so in Ehren halten. Wie die Bild-Zeitung berichtete, will sie dazu das gemeinsam geführte Café in eine Gedenk-Bar verwandeln.

Die sogenannte Faneteria ist ein Fan-Café für die Familie Büchner, die vor allem durch die Vox-Sendung „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ bekannt geworden war. Eröffnet hat das Ehepaar das Café erst im April dieses Jahres. Aber bereits im Oktober mussten sie es wieder schließen. Als Gründe nannten sie vor allem Zeit- und Personalmangel – aber auch den bereits damals kritischen Gesundheitszustand von Jens.

Daniel Büchner braucht neues Personal

Aktuell ist das Café in Cala Millor noch immer geschlossen. Aber das soll sich bald ändern. Wie die Bild-Zeitung berichtete, will die Witwe es weiterführen und zu einem Ort des Gedenkens machen. Fans und Wegbegleiter sollen die Möglichkeit bekommen, sich zu treffen und auszutauschen. Dazu will Daniela Büchner neues Personal einstellen und Unterstützung von zwei Partnern aus dem Gastronomiebereich erhalten. Die soll sie sogar schon gefunden haben.

Lesen Sie auch: Daniela Büchner verschiebt ihre Teilnahme am Dschungelcamp.

Von RND/df

Welt Pannen-Akw Fessenheim soll stillgelegt werden - Kretschmann begrüßt angekündigte Schließung des Akw Fessenheim

Das älteste französische Atomkraftwerk in Fessenheim am Oberrhein wird im Sommer 2020 geschlossen. Das kündigte der französische Präsident Emmanuel Macron bei der Vorstellung seines Zehnjahres-Planes für die Energiewende an. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) begrüßt die Ankündigung, ist aber skeptisch.

27.11.2018

Rund 40 Prozent der Bürger sehen den UN-Migrationspakt laut einer aktuellen Umfrage der Werte-Union kritisch. Sie befürchten demnach vor allem zusätzliche Ansprüche auf Asyl. Der Bundesvorsitzende der Werte-Union hat deshalb eine klare Forderung an die Koalition.

27.11.2018

Die Welt ist besorgt, weil sich der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine aufschaukelt. Für etwa 20 ukrainische Matrosen geht es um eine Frage: Wann dürfen wir nach Hause? Bundesaußenminister Maas will zusammen mit Frankreich versuchen, in dem Konflikt im Asowschen Meer zu vermitteln – Linke-Fraktionschef Bartsch begrüßt die Bemühungen.

27.11.2018