Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt CSU-Politiker Kreuzer wirft Katharina Schulze Nähe zu Linksextremisten vor
Mehr Welt CSU-Politiker Kreuzer wirft Katharina Schulze Nähe zu Linksextremisten vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 11.10.2018
Thomas Kreuzer, Vorsitzender der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag. Quelle: obs
München/Berlin

Offene Konfrontation kurz vor der Wahl: Der Vorsitzende der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, Thomas Kreuzer, wirft der Grünen-Spitzenkandidatin Katharina Schulze vor, sich nicht klar genug von Linksextremisten zu distanzieren. Drei Tage vor der bayerischen Landtagswahl adressiert Kreuzer einen Brief an Schulze, in dem er ihre Teilnahme an einer Demonstration gegen Abschiebungen in München scharf kritisiert. Der Brief ist auf der Webseite csu-landtag.de öffentlich zugänglich.

Unter der Überschrift „Umgang mit Extremisten stoppen“ wirft Thomas Kreuzer der Grünen-Spitzenkandidatin konkret vor, sich nicht klar genug von „Feuer und Flamme den Abschiebebehörden“-Rufen zu distanzieren, die Teilnehmer der Demonstration am Münchener Flughafen skandiert haben sollen. Als „ungeheuerlich“ bezeichnet der CSU-Politiker zudem Schulzes öffentliches Auftreten „gemeinsam“ mit der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands sowie der Antifa-NT. Er zeigt sich „zutiefst empört, dass Sie widerspruchslos bei solchen Aktionen mitmachen und sich offenbar mit den Schlachtrufen identifizieren“.

Lesen Sie hier ein umfangreiches Interview mit Katharina Schulze: „Der zweite Platz entscheidet über Bayerns Gesicht“

Kreuzers Brief wird drei Tage vor der Landtagswahl in Bayern am kommenden Sonntag publik. Der CSU-Fraktionsvorsitzende erklärt darin, ihm sei Schulzes Auftreten bei der Demonstration und die dortigen Vorgänge „jetzt erst bekannt geworden“.

Von Jana Wolf/RND

Innenminister Horst Seehofer (CSU) wird vorgeworfen, eine Beamtin in den Anis Amri-Untersuchungsausschuss entsandt zu haben, die bereits im Vorfeld beim Verfassungsschutz mit dem Fall befasst war. Seehofer will von diesem Umstand nichts gewusst haben. Konsequenzen hat der Vorfall trotzdem.

11.10.2018

„Babylon Berlin" ist auch in der ARD ein Riesenerfolg. Die drei Väter der Mammutserie heißen Achim von Borries, Henk Handloegten und Tom Tykwer. Im Exklusivgespräch erzählen die drei Regisseure über Zufälle der Geschichte, das Berlin der Zwanzigerjahre, die Zukunft des Fernsehens – und was das miese Essen in der Hauptstadt für Folgen hat.

11.10.2018

Die Madsack Mediengruppe trauert um einen ihrer Reporter aus Hannover. Andreas Körlin, Redakteur der Neuen Presse, ist auf Mallorca von dem verheerenden Unwetter überrascht worden. Retter konnten ihn nur noch tot bergen.

11.10.2018