Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Buzzcocks-Frontman Pete Shelley gestorben
Mehr Welt Buzzcocks-Frontman Pete Shelley gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 07.12.2018
Pete Shelley, Frontman und Mitbegründer der britischen Punkband Buzzcocks, ist im Alter von 63 Jahren gestorben. Quelle: Marco Ugarte/AP/dpa
London

Pete Shelley, Frontman und Mitbegründer der britischen Punkband Buzzcocks, ist am Donnerstag im Alter von 63 Jahren gestorben. Das teilte sein Management nach britischen Medienberichten mit. Seine Musik habe „Generationen von Musikern“ in einer über fünf Jahrzehnte dauernden Karriere inspiriert, sei es als Solist oder auch mit seiner Band. Nach unbestätigten Informationen der Agentur PA starb der Engländer Shelley, der in Estland lebte, an einer Herzattacke.

Shelley, dessen richtiger Name Peter Campbell McNeish lautet, hatte 1975 die Band Buzzcoks mitbegründet. Als größter Hit erschien 1978 „Ever Fallen in Love“. Nach der Auflösung der Band 1981 verfolgte der Sänger und Songwriter zunächst eine Solo-Karriere, ehe die Band 1989 neu formiert wurde. Zu seinen bekanntesten Werken zählt das Album „Sky Yen“.

Von dpa / RND

Er saß 36 Jahre lange im Todestrakt: Ein verurteilter Mörder ist in der Nacht in Tennessee hingerichtet worden – Versuche, die Exekution in letzter Minute zu stoppen, scheiterten.

07.12.2018

Die Academy muss einen neuen Moderator für die Oscars 2019 suchen. Weil Kevin Hart Witze gemacht hat, die als schwulenfeindlich empfunden wurden, sagt er als Host der Verleihung 2019 ab.

07.12.2018

Sie ist eine der erfolgreichsten Künstlerinnen der Welt, doch privat erlebte Ariana Grande in diesem Jahr viele Rückschläge. In New York wurde die Sängerin zur „Frau des Jahres“ gekürt und bewegte mit einer sehr emotionalen Rede.

07.12.2018