Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Evakuierung am Freitag: Blindgänger in Delmenhorst entdeckt

Bombe Evakuierung am Freitag: Blindgänger in Delmenhorst entdeckt

Eine nicht detonierte Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg soll am Freitag in Delmenhorst entschärft oder kontrolliert gesprengt werden. Der Bereich rund einen Kilometer rund um den Fundort wird evakuiert. 

Voriger Artikel
BND beschaffte Probe von Nervengift Nowitschok
Nächster Artikel
Trump nennt illegale Einwanderer „Tiere“

Eine entschärfte Weltkriegsbombe 2018 in Berlin. In Delmenhorst wurde ebenfalls ein Blindgänger entdeckt. 

Quelle: dpa-Zentralbild

Delmenhorst.   In Delmenhorst ist auf einer Baustelle eine nicht detonierte Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.  Wie Stadt mitteilt, liegt der Blindgänger in mehreren Metern Tiefe. Es bestehe keine unmittelbare Gefahr für die Bevölkerung.

Wegen der Bombe wird der Bereich Stickgras/Langenwisch im Osten von Delmenhorst am Freitag (18. Mai 2018) evakuiert. Hier können die betroffenen Straßen eingesehen werden. Der Bahnhof Heidekrug wird in der Zeit nicht bedient. Sobald sich keine Menschen mehr in dem Bereich  aufhalten, wird der Kampfmittelräumdienst die Fundstelle aufgraben und den mutmaßlichen Blindgänger entweder abtransportieren oder an Ort und Stelle unschädlich machen.

Die Evakuierung werde mindestens bis 14 Uhr dauern, unter Umständen auch länger. Es wird mit erheblichen Verkehrsbehinderungen in der Stadt gerechnet. 

Der Bahnverkehr von und nach Bremen kann zunächst weiter fließen. 

Von ewo/r.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Welt