Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Tiere sterben bei Feuer in Hundezuchtbetrieb
Mehr Welt Tiere sterben bei Feuer in Hundezuchtbetrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 24.08.2018
Die Feuerwehr musste das Gebäude des Hundezuchtbetriebs kontrolliert abbrennen lassen. Viele Tiere starben. Quelle: Heinz-Juergen Reiss/NWM-TV/dpa
Bohmte

Bei einem Feuer in einem Hundezuchtbetrieb in Bohmte (Kreis Osnabrück) sind am Freitag mehrere Tiere gestorben. Das Feuer sei in den frühen Morgenstunden unter dem Dach des Hauses ausgebrochen, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Dort sei Stroh gelagert gewesen. Ein vorbeikommender Radfahrer hatte den Brand gegen 3.15 Uhr bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Die beiden Bewohner wurden vom Hundegebell geweckt und konnten sich unverletzt nach draußen retten. Für viele Hunde im Stallbereich kam allerdings jede Hilfe zu spät, sie kamen in den Flammen um. Um wie viele Tiere es sich handelt, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Weil sich der Brand vom Dach aus bereits auf das gesamte Gebäude ausgebreitet hatte, konnte die Feuerwehr das Haus nur noch kontrolliert abbrennen lassen. Insgesamt waren rund 60 Feuerwehrleute im Einsatz.

Ein hinter dem Haus stehender Propangastank konnte dagegen gesichert werden.

Die Polizei schätzt den Schaden auf 250.000 Euro.

Von lni/sbü/RND

Welt Österreichs Kanzler - Ein Kurz-Besuch in Erfurt

Bundeskanzler Sebastian Kurz schaut im thüringischen Erfurt vorbei, um seine Parteifreunde von der CDU zu unterstützen. Er wirbt für seinen Europa-Kurs der dichten Grenzen. In einem aber sollen sich die Thüringer an ihm kein Beispiel nehmen, rät er.

23.08.2018

„Heat Lamp Hot Dogs“, „Lard Lad Donuts“ und „Duff Beer“ gibt es nicht mehr nur in der gelben Welt der „Simpsons“: In einer US-Stadt wurde der „Kwik-E-Mart“ aus der erfolgreichen Animationsserie originalgetreu nachgebaut.

23.08.2018

In Windeseile greifen Flammen in einem Waldgebiet südlich von Potsdam um sich, 300 Hektar Fläche brennen, drei Dörfer wurden evakuiert. Der Waldbrand hat auch Auswirkungen auf den Regionalverkehr.

24.08.2018