Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Ben Affleck: „Ich kämpfe für mich und meine Familie“
Mehr Welt Ben Affleck: „Ich kämpfe für mich und meine Familie“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:13 05.10.2018
Schauspieler Ben Affleck meldet sich nach erneutem Entzug zu Wort. Quelle: picture-alliance / Manfred Seger
Los Angeles

„Die Unterstützung, die ich von meiner Familie, Kollegen und Fans bekommen habe, macht mich sprachlos“, schreibt Ben Affleck in einem Post auf Instagram, in dem er sich zu seiner Alkoholsucht äußert.

Der Schauspieler hat gerade einen 40-tägigen Aufenthalt in einer Einrichtung für Alkoholokranke beendet. Allerdings sei seine Arbeit damit nicht getan. „Gegen eine Sucht anzugehen, ist ein lebenslanger und schwieriger Kampf“, schreibt Affleck. Deshalb werde er sich ambulant weiter behandeln lassen.

Der 46-Jährige spricht schon seit längerer Zeit offen über seine Alkoholkrankheit. Bereits 2001 und auch im vergangenen Jahr hatte sich der Schauspieler behandeln lassen. Jetzt soll ihm seine Ex-Frau Jennifer Garner zu einer erneuten Therapie geraten und ihn sogar in die Entzugsklinik gefahren haben. Obwohl Affleck die Schauspielerin mehrfach betrogen hat und die Alkoholsucht mit zum Scheitern der Ehe führte, ist die 46-Jährige weiter eine wichtige Stütze für ihn. Das Hollywood-Paar hatte sich 2015 nach zehn Jahren Ehe getrennt.

„Ich kämpfe für mich und meine Familie“, schreibt Affleck bei Instagram. Und er sei dankbar für jeden, der seine Suchterfahrungen teile. „Eure Stärke ist inspirierend und unterstützt mich auf eine Weise, die ich nicht für möglich gehalten habe. Es hilft zu wissen, dass ich nicht allein bin.“

Von RND/mat

Mit dem Fernzug zum Airport: Neue Zahlen des Bundesverkehrsministeriums zeigen, dass die Nachfrage bei den Reisen geringer ist als bislang gedacht. Ein Flughafen in der Bundesrepublik bildet jedoch eine Ausnahme.

05.10.2018

Eine 27-jährige Mutter hat ihren Sohn am Donnerstag mit dem Auto von der Kita abgeholt. Die Frau war offenbar stark angetrunken.

05.10.2018

Beim Autobauer Toyota sind weltweit 2,34 Millionen Hybrid-Autos im Rückruf. Besonders betroffen sind der japanische und us-amerikanische Markt. Aber auch für Toyota-Besitzer in Europa hat der Rückruf Konsequenzen.

05.10.2018