Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 13 ° heiter

Navigation:
16-Jährige lernte Verdächtigen kurz vor Tod kennen – Haftbefehl erlassen

Barsinghausen 16-Jährige lernte Verdächtigen kurz vor Tod kennen – Haftbefehl erlassen

Die Leiche einer 16-jährigen Schülerin ist am Sonntag vor einer Grundschule in Barsinghausen gefunden worden. Gegen einen 24-Jährigen, der im Zuge der Ermittlungen festgenommen wurde, besteht dringender Tatverdacht. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Voriger Artikel
22 lebende Vogelspinnen im Koffer geschmuggelt
Nächster Artikel
Macron will Merkel unterstützen

Die Leiche einer 16-jährigen Schülerin ist in Barsinghausen gefunden worden.

Quelle: Imago/dpa/Montage

Hannover. Die Vernehmung eines 24-Jährigen, gegen dem im Zusammenhang mit der Ermordung einer 16-Jährigen Schülerin in Barsinghausen ermittelt wird, haben erste Erkenntnisse zu Tage gefördert. Die Polizei geht von einer Zufallsbekanntschaft zwischen dem 24-Jährigen und der 16-Jährigen aus. Das berichtet die „Hannoversche Allgemeine“. Im Lauf der Ermittlungen konnte die 14-köpfige Mordkommission „Anna“ den dringenden Tatverdacht gegen den jungen Mann erhärten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover ordnete ein Haftrichter Untersuchungshaft wegen eines Tötungsdelikts für den jungen Mann an. Unklar ist bislang, ob der 24-Jährige auch für den Tod der 55 Jahre alten Veronika B. vor zwei Monaten in Barsinghausen verantwortlich gemacht werden kann.

a4517e58-7259-11e8-854a-24be5747d34b_19181428647

An einer Grundschule in Barsinghausen bei Hannover ist eine weibliche Leiche entdeckt worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass die junge Frau umgebracht wurde. Bei dem Opfer handelt es sich um eine 16-Jährige.

Zur Bildergalerie

„Sie haben sich am Abend oder in der Nacht der Tat erst kennen gelernt“, sagt Polizeisprecherin Kathrin Pfeiffer. Die 16-Jährige sei in der Nacht auf Sonntag feiern gewesen. Möglicherweise ist sie dabei ihrem späteren Mörder begegnet.

Im Zuge der Ermittlungen hatte die Polizei auch eine Unterkunft für Obdachlose und Flüchtlinge in Barsinghausen durchsucht, in der der 24-Jährige ein Zimmer hat. Ob die Beamten dort den entscheidenden Hinweis erhalten haben, der zur Beantragung eines Haftbefehls gegen den jungen Mann geführt hat, ist unklar. In der Nähe der Unterkunft war der 24-Jährige, der einen deutschen und einen dominikanischen Pass besitzt, am Montagnachmittag nach Zeugenhinweisen festgenommen worden.

Zweite Leiche innerhalb kurzer Zeit

Die Polizei hat eine 14-köpfige Mordkommission ins Leben gerufen, die den Namen „Anna“ trägt, den Vornamen des Opfers. Zeitgleich hat die Polizei in Barsinghausen die Präsenz der Streifenpolizisten verstärkt.

Vollkommen offen ist, ob der 24-Jährige auch zu dem Mord an der 55-jährigen Veronika B. befragt wird. Die Frau war genau zwei Monate vor dem Tod der 16-jährigen Anna tot in Barsinghausen gefunden worden – nur rund 500 Meter Luftlinie von dem Ort entfernt, an dem am Sonntag die Leiche der Schülerin entdeckt worden war. Der Mord an Veronika B. ist noch nicht aufgeklärt.

Von RND/HAZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Welt