Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Avicii wird im Familienkreis beerdigt
Mehr Welt Avicii wird im Familienkreis beerdigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 23.05.2018
Der Tod von Avicii löste weltweite Bestürzung aus. Quelle: imago
Stockholm

Sein Tod schockierte die Musikszene und die Fans: Vor gut einem Monat wurde Avicii leblos aufgefunden. Seit dem gibt die Familie von Tim Bergling, wie der Star-DJ mit bürgerlichem Namen hieß, nur spärlich Informationen an die Öffentlichkeit. Und das soll offenbar auch so bleiben: Der Schwede soll im kleinen Kreis beigesetzt werden.

Das gab teilte nun die Sprecherin des Musikers, Ebba Lindqvist, mit. „Die Beerdigung wird nichtöffentlich im Beisein der Menschen stattfinden, die Tim nahestanden“, hieß es in einer Mitteilung. Bis zuletzt hatten viele Avicii-Fans gehofft, dass eine große Trauerfeier geben würde.

Zahlreiche Fans überraschte und schockierte die Nachricht: Musiker und DJ Avicii ist tot. Der Künstler starb im Alter von 28 Jahren.

Der Mitteilung zufolge habe es bei der Familie Berglings viele Anfragen bezüglich der Beisetzung gegeben. Doch die Familie wolle auch in Kürze nicht verraten, wann und wo der Star-DJ beigesetzt werde und bitte um Respekt über diese Entscheidung.

Bergling war am 20. April in Maskat, der Hauptstadt des Oman, tot gefunden worden. Die Polizei schloss Fremdverschulden aus. Der Künstler wurde 28 Jahre alt. Lange wurde über die Todesursache spekuliert. Dann veröffentlichte die Familie des Musikers ein Statement, in dem ein Suizid angedeutet wird.

Avicii galt als einer der erfolgreichsten Musikmixer der Elektropopbranche. Er arbeitete unter anderem mit Chris Martin (Coldplay), Jon Bon Jovi, Robbie Williams und Madonna zusammen.

Haben Sie Suizidgedanken? Dann wenden Sie sich bitte an folgende Rufnummern:

Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

0800 - 111 0 111 (ev.)

0800 - 111 0 222 (rk.)

0800 - 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche)

Email: unter www.telefonseelsorge.de

Von RND/iro/dpa

Grundsätzlich sind Fahrverbote für Diesel in Deutschland zulässig. Nun macht Hamburg ernst und sperrt ab den 31. Mai für alle Diesel-Autos unterhalb der Euro-6-Norm Straßen in Altona-Nord.

23.05.2018

Nachbarn haben in Nordhorn eine Mutter und ihre zwei kleinen Kindern aus einer brennenden Wohnung gerettet. Um die Familie zu befreien, traten sie die verschlossene Wohnungstür ein.

23.05.2018

Starkregen und Hagelschauer legten am Dienstag Dörfer an der Mosel und in der Eifel lahm. Die Feuerwehr versuchte den Wasserströmen Herr zu werden. Straßen waren nicht mehr befahrbar.

23.05.2018