Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Autoscheiben zerschossen – vier Verdächtige ermittelt
Mehr Welt Autoscheiben zerschossen – vier Verdächtige ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 07.12.2018
Die Verdächtigen gaben zu, Stahlkugeln mit einer Gaspistole aus einem fahrenden Auto heraus verschossen zu haben. Quelle: imago/Christian Ohde
Aurich

Mit Stahlgeschossen aus einer Gaspistole haben vier junge Männer im ostfriesischen Aurich Scheiben von Häusern und Autos zerstört und mehr als 30.000 Euro Schaden angerichtet. Bei den Zwischenfällen am 20. November wurden zudem Reifen an zwei Autos zerstochen, Menschen blieben unverletzt. Spuren und Zeugenaussagen führten nach Polizeiangaben vom Freitag zu vier Verdächtigen im Alter zwischen 18 und 21 Jahren. Sie gaben bei Vernehmungen zu, gemeinsam mit der Waffe Stahlkugeln aus einem fahrenden Fahrzeug verschossen zu haben. Die Polizei stellte darauf die Waffe in einem Wagen sicher und leitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Von RND/dpa/güm

Sie nennt sich „Hyäne Fischer“ und möchte im Mai 2019 Österreich beim Eurovision Song Contest vertreten. Wer hinter der Bewerbung und der Kunstfigur steckt, ist noch unklar – es gibt aber eine Vermutung.

07.12.2018

Ein verurteilter Mörder kommt frei, weil das Landgericht Potsdam Unterlagen nicht fristgerecht verschickt hat. Die Staatsanwaltschaft sieht keine Handhabe für einen erneuten Haftbefehl. Der Fall wird nun den Rechtsausschuss des Landtags beschäftigen.

07.12.2018

Die Grundsteuer ist verfassungswidrig und muss reformiert werden. Befürchtet wird, dass dadurch die Mieten steigen. Jetzt gibt es Hoffnung, dass es nicht zu einer Preisspirale kommt.

07.12.2018