Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Dieser Whisky ist 947.000 Euro wert
Mehr Welt Dieser Whisky ist 947.000 Euro wert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 04.10.2018
Danny McIlwraith vom Auktionshaus Bonhams zeigt eine Flasche des teuersten Whiskys der Welt. Quelle: Andrew Milligan/PA via AP
Edinburgh

Am Ende war der Erlös noch größer als erwartet: In Schottland ist der teuerste Whisky der Welt versteigert worden – die Flasche mit dem Namen „Macallan Valerio Adami 1926“ wechselte für 848.750 Pfund, umgerechnet 947.000 Euro, den Besitzer.

Das Höchstgebot bei der Auktion in Edinburgh gab ein Käufer aus Fernost ab. Dort gebe es ein „riesiges Interesse an Whisky“, zitiert die Nachrichtenagentur AFP Richard Harvey vom Auktionshaus Bonhams. Es ist der höchste je erzielte Preis für eine Flasche Whisky.

Der Whisky reifte 60 Jahre lang in Fässern

Aber wird der neue Besitzer den Whisky auch trinken? „Natürlich wissen wir nicht, was mit dem Whisky passieren wird, aber wer fast eine Million Pfund für eine Flasche Whisky ausgeben kann, kann sich auch leisten, sie zu trinken“, sagte Bonhams Whisky-Experte Martin Green. Es sei eine große Ehre, einen neuen Weltrekord aufgestellt zu haben, „vor allem hier in Schottland, der Heimat des Whiskys“, sagte Green weiter.

Macallan ist eine Whiskybrennerei im Norden Schottlands. Der verkaufte Whisky gehört zu einer limitierten Reihe von nur zwölf Flaschen aus dem Jahr 1986. Er reifte zuvor 60 Jahre lang in Fässern. Die Etiketten wurden von dem italienischen Künstler Valerio Adami (83) entworfen, dessen Werke an Comics erinnern. Das Auktionshaus ging ursprünglich von einem Erlös von rund 900.000 Pfund aus.

Von RND

Deutschland hat die größte Bud-Spencer-Fangemeinde. Kein Wunder also, dass gerade hier der „Bud-Spenzer-Heart“-Chor großen Anklang findet. Auch Spencers Ex-Manager ist begeistert.

04.10.2018

Möglicherweise haben Wissenschaftler den ersten Exomond gefunden. Der Mond könnte einen Planeten in 8000 Lichtjahren Entfernung begleiten. Doch noch wollen die Wissenschaftler die Champagnerkorken nicht knallen lassen.

04.10.2018

Dieser Einsatz am Mittwochmorgen endete traurig: Auf einem Hof bei Hannover hatte sich ein Pony in einem Treckerreifen verfangen. Die Feuerwehr befreite das Tier, doch es musste eingeschläfert werden.

04.10.2018