Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Angriff in Niedersachsen: DNA-Test widerlegt Wolfstheorie
Mehr Welt Angriff in Niedersachsen: DNA-Test widerlegt Wolfstheorie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 04.12.2018
Der Friedhof in Steinfeld. Dort fand der Vorfall statt. Quelle: Carmen Jaspersen/dpa
Hannover

Für den angeblichen Angriff eines Wolfes im niedersächsischen Steinfeld haben Wissenschaftler keine Belege gefunden. Die DNA-Analyse im Auftrag des niedersächsischen Umweltministeriums habe keinen entsprechenden Nachweis erbracht, teilte eine Sprecherin am Dienstag mit. Einzelheiten wollte Umweltminister Olaf Lies (SPD) am Nachmittag vorstellen.

Ein Gemeindearbeiter war vor wenigen Tagen bei der Pflege einer Grünanlage am Friedhof in die Hand gebissen worden – nach seinen Worten von einem Wolf. Der Mann schilderte laut Polizei, dass drei weitere Wölfe eines Rudels die Aktion mit etwas Abstand beobachtet hätten. Der Mann habe sich befreien und die vermeintlichen Wölfe vertreiben können. Anschließend wurde er verarztet.

Nach Angaben des Ortsbürgermeisters von Steinfeld, Jochen Albinger, hatte der Arbeiter alleine an einem Zaun am Außenbereich des Friedhofs gearbeitet. Dort schließe sich ein weitläufiges Moorgebiet an, in dem gelegentlich Wölfe gesichtet würden. Direkte Zeugen für den Vorfall gab es nicht.

Bislang wurde laut Umweltstiftung WWF seit der Rückkehr der Wölfe nach Deutschland noch keine Verletzung eines Menschen durch diese Tiere dokumentiert. In Niedersachsen gibt es nach Angaben des Umweltministeriums vom Oktober 20 Wolfsrudel mit insgesamt 170 bis 180 Tieren.

Von RND/dpa

Es trinkt und schmatzt: Berlins Eisbären-Baby erfreut sich offensichtlich bester Gesundheit. Die kritische Phase hat der meerschweinchengroße Eisbären-Nachwuchs allerdings noch nicht überstanden.

04.12.2018

Russland verstößt nach Auffassung der USA gegen den INF-Vertrag. Für die Europäer bleibt derzeit nur der Part, machtlos zusehen zu müssen, wie Washington und Moskau über Fragen der europäischen Sicherheit entscheiden, kommentiert Damir Fras.

04.12.2018

Angela Merkels „Wir schaffen das“ hat nicht gereicht, findet der Bochumer Herbert Grönemeyer. Ihre Kommunikation zur Flüchtlingskrise habe „die Flanke aufgemacht für die Rechte“, sagt er – und hat einen Rat.

04.12.2018