Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Angeklagter gesteht Erpressung mit vergifteter Babynahrung
Mehr Welt Angeklagter gesteht Erpressung mit vergifteter Babynahrung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 08.10.2018
Der Angeklagte gestand die Vorwürfe, Babynahrung vergiftet zu haben Er sieht sich aber nicht als Mörder. Quelle: dpa
Ravensburg

Ein mutmaßlicher Supermarkt-Erpresser hat vor dem Landgericht Ravensburg gestanden, fünf Gläser mit Babynahrung vergiftet zu haben. „Ich möchte mich aber nicht zum Mörder machen lassen“, heißt es in einer schriftlichen Einlassung des Angeklagten, die sein Verteidiger am Montag vortrug.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 54 Jahre alten Mann versuchten Mord in fünf Fällen vor – außerdem versuchte besonders schwere räuberische Erpressung in sieben Fällen und gemeingefährliche Vergiftung.

Erpresser wollte „größtmögliche Aufmerksamkeit“

Der Mann hatte schon nach seiner Verhaftung im Herbst 2017 zugegeben, Gift in Gläser gemischt und diese in Läden in Friedrichshafen am Bodensee platziert zu haben. Mit der Babynahrung wollte er nach eigenen Angaben „größtmögliche Aufmerksamkeit erreichen“ und seiner Forderung nach 11,75 Millionen Euro Nachdruck verleihen.

Prozessauftakt wurde wegen Suizidversuch verschoben

Der Angeklagte war zum Prozessauftakt vor einer Woche nicht verhandlungsfähig. Er war bei einer Morgenkontrolle im Gefängnis mit Schnittwunden am Unterarm gefunden worden.

Von dpa

Rockstar Ozzy Osbourne versüßt sich seine Zeit im Krankenhaus: Nach der Not-Operation an seiner rechten Hand schickt der 69-Jährige auf Instagram Grüße an seine Fans – bei der Heilung setzt er auf Eis.

08.10.2018

H&M steigt bei Klarna ein und will damit dem Hauptkonkurrenten Zara stärker entgegenwirken. Dabei geht es vor allem um die Bezahlmodelle digital und in den Geschäften.

08.10.2018

Heute ist er Milliardär, doch der Weg dorthin war weit. In seiner neuen Biografie berichtet Drogeriekönig Dirk Roßmann von Erfolgen und Niederlagen. Und wie er früher seinen Willen durchsetzte.

08.10.2018