Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Schulsekretärin bei Überfall schwer verletzt
Mehr Welt Schulsekretärin bei Überfall schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:33 22.02.2018
Symbolbild. Quelle: dpa
Hameln

 Mit vorgehaltener Waffe hat ein Räuber am Montagmorgen das Schiller-Gymnasium in Hameln überfallen und eine Mitarbeiterin schwer verletzt. Der mit einer Sonnenbrille maskierte Mann betrat das Sekretariat kurz nach 7 Uhr, drohte mit der Waffe und verlangte die Öffnung des Schultresors.

Wie die Polizei mitteilte, kannte die Sekretärin den Code für den Tresor aber nicht. Der Räuber schleuderte sie daraufhin zu Boden. Die 48-Jährige erlitt Rückenverletzungen und verlor vorübergehend das Bewusstsein. Sie wurde wenig später von einer Kollegin gefunden und von alarmierten Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht. Der etwa 25 Jahre alte Räuber flüchtete ohne Beute. 

 Polizei: „Einzigartige Tat“ für Hameln

Der Frau war es noch gelungen, einen sogenannten Amok-Alarm-Knopf zu drücken. Die Polizei rückte deshalb mit zahlreichen Einsatzkräften an. Wie die „Deister-Weser-Zeitung“ berichtet, umstellten diese das Gebäude und forderten die Schüler auf, sich in den Klassenräumen einzuschließen. Die Polizei sprach von einer für Hameln „einzigartigen Tat“, die es so noch nicht gegeben habe. Die Schüler seien jedoch nicht gefährdet gewesen, hieß es weiter. Nachdem der Amok-Alarm aufgehoben wurde, konnte der Unterricht an der Schule beginnen.

Der flüchtige Täter soll etwa 1,90 Meter groß und schlank sein. Er sprach nach Polizeiangaben Hochdeutsch mit erkennbarem Jugendslang und trug zur Tatzeit ein blaues Sweat-Shirt, eine dunkle Hose, weiße Sportschuhe, schwarze Handschuhe und eine Sonnenbrille. Die schwarzen Haare des Mannes sollen strubbelig und zerzaust gewesen sein.  Hinweise an die Polizei in Hameln unter 05151/933-222.

Von frs/dpa

Weil ein Passagier im Flugzeug andere Reisende mit seinen Blähungen belästigte, musste ein Pilot der Fluggesellschaft Transavia in Wien ungeplant zwischenlanden. Dies berichtet die niederländische Tageszeitung "De Telegraaf".

21.02.2018
Welt EU-Flüchtlingspolitik - Orban droht NGOs mit Ausweisung

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban gibt sich unnachgiebig: Er will mit einer Gesetzesinitiative NGOs dicht machen, die sich für Flüchtlinge engagieren. In seiner Rede zur Lage der Nation zeichnete der Ministerpräsident ein düsteres Bild vom Niedergang des Christentums.

11.03.2018

Die Luftwaffen-Tornados auf dem Fliegerhorst Jagel in Schleswig-Holstein dürfen seit einer Woche nicht fliegen, weil dem Kerosin zu viel Biodiesel zugemischt war. Dies sei bei einer Routineüberprüfung am vergangenen Montag aufgefallen, berichten die „Schleswiger Nachrichten“.

11.03.2018