Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt 17-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei
Mehr Welt 17-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 29.03.2018
Die Verfolgungsjagd endete an einem Laternenpfahl in Flensburg. Quelle: Polizei
Flensburg/Oldenburg

 Dieser 17-Jährige aus Niedersachsen war kaum zu bremsen. Anstatt nach einer Haftstrafe wie angeordnet eine Entziehungskur zu machen, haute er lieber ab, stahl in einer Werkstatt in Oldenburg ein Auto, ein anderes Kennzeichen, Bargeld und ein Handy und fuhr nach Flensburg. 

In der Nacht zu Dienstag fuhr er dann mit zwei Freunden  (17 und 21) im den gestohlenen VW Passat zu einem Baumarkt, um mehrere Werkzeugteile zu stehlen. Außerdem sollte ein weiteres Fahrzeug entwendet werden. Nachdem sie in einem KFZ-Betrieb scheiterten, gelang es ihnen in einem anderen eine neuwertige Mercedes C-Klasse zu stehlen. 

Mit dieser kamen sie allerdings nicht weit. Schon kurz darauf wurde das Trio von einer Polizeistreife gesichtet. Die Beamten sahen, dass das Auto sehr schnell und in Schlangenlinien fuhr – und entschlossen sich zu einer Kontrolle. Doch das wollten die drei Tatverdächtigen offenbar nicht. 

Mit einer Geschwindigkeit von teilweise weit über 100 Kilometern pro Stunde der 17-jährige Fahrer stattdessen vor den Polizisten zu flüchten. Eine Verfolgungsfahrt durch halb Flensburg, bei der mehrere rote Ampeln überfahren wurden, endete schließlich beim Versuch eines U-Turns an einem Laternenpfahl.

Zwei der Tatverdächtigen versuchten zu flüchten. Doch alle drei konnten festgenommen werden. Bei dem Unfall wurde ein weiteres Auto beschädigt, das dort geparkt hatte. Verletzt wurde niemand.

Der 17-jährige Fahrer wurde am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt. 

Von ewo

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, fordert von der Politik mehr Engagement bei der Armutsbekämpfung.

29.03.2018

Nach einem Jahr in Deutschland kehrt eine Familie nach Chicago zurück. Auch Hund Joey und Katze Molly sollen Mit. Doch Lufthansa weigerte sich, den Schäferhund-Beagle-Mix zu befördern.

29.03.2018

Vor mehr als 25 Jahren starb die 14-jährige Kalinka im Haus ihrer Mutter und ihres Stiefvaters unter mysteriösen Umständen. Die deutsche Justiz stellte die Ermittlungen ein – Frankreich verurteilte den Stiefvater wegen Mordes. Am Donnerstag urteilte das Menschrechtsgericht über den Fall.

29.03.2018