Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Rechtstipp
Was Arbeitnehmer wissen müssen
Arbeitnehmer tragen das Wegerisiko. Daher müssen sie auch bei Streiks im Nahverkehr pünktlich zur Arbeit kommen. 

Streiks im öffentlichen Dienst können zu geschlossenen Kitas und Ausfällen im Nahverkehr führen. Viele Berufstätige haben es dann schwer, pünktlich am Arbeitsplatz zu erscheinen. Rechtlich sind sie jedoch auch in diesem Fall dazu verpflichtet.

mehr
Frage an den Fachanwalt
Die E-Mail-Signatur muss aus unterschiedlichen Gründen einheitlich sein.

Arbeitgeber machen ihren Beschäftigten oft Vorgaben bei der Signatur der E-Mails. Und diese müssen sich in der Regel daran halten. Das hat einen praktischen Grund.

mehr
Blick ins Arbeitsrecht
Arbeitnehmer haben ein Recht darauf, dass ihnen ein Arbeitszeugnis ausgestellt wird. Foto: Jens Büttner

Ein Arbeitnehmer kündigt. Oder der Vorgesetzte wechselt. Das können zwei Gründe für ein Zeugnis sein. Ob jeder eins bekommt und was drinstehen muss, darüber klärt der Arbeitsrechtler Peter Meyer auf.

mehr
Kürzere Nachtschicht
Bei der Umstellung auf Sommerzeit verkürzt sich auch die Nachschicht. Wer nach Stunden bezahlt wird, bekommt keinen Lohn für die fehlende Stunde.

Wird im Frühjahr die Zeit umgestellt, verliert die Nacht eine Stunde. Für Nachschicht-Arbeiter bedeutet dies, dass sich auch ihre Arbeitszeit verringert. Doch wie wirkt sich das auf ihren Lohn aus?

mehr
Zu Unrecht Krankengeld bezogen
Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat entschieden: Ärzten droht in Betrugsfällen der Verlust ihrer Zulassung, auch wenn die Tat nicht mit ihrem Beruf in Zusammenhang steht.

Ärzte tragen eine große Verantwortung. Deswegen wird von ihnen besondere Integrität erwartet. Ein einziger Betrugsfall kann für sie schwerwiegende Folgen haben - selbst wenn er mit dem Beruf nicht in Zusammenhang steht.

mehr
Frage an den Arbeitsrechtler
Jürgen Markowski ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein.

Neuer Chef, neue Regeln: Wenn der Vorgesetzte plötzlich alles in Englisch wissen will, ist das Staunen der Belegschaft groß. Da taucht schnell die Frage auf: Darf er das so einfach? Die Antwort kennt der Arbeitsrechtler.

mehr
Landgericht Baden-Württemberg
Auch wenn Arbeitnehmer in der Vergangenheit ihren Urlaub stundenweise nehmen durften, muss der Arbeitgeber diese Praxis nicht dauerhaft fortsetzen.

Drei Wochen im Sommer, außerdem eine Woche im Winter und noch ein paar lange Wochenenden: So nehmen viele Berufstätige ihren Urlaub. Mancher will aber vielleicht auch nur ein paar Stunden lang frei nehmen. Einen Anspruch darauf haben Arbeitnehmer aber nicht.

mehr
Arbeitsrecht
Chaos auf dem Schreibtisch darf nur herrschen, wenn der Chef es will.

Grundsätzlich gilt, dass der Arbeitgeber über den Zustand des Schreibtisch seiner Angestellten bestimmen kann. Auch private Deko und Unordnung fallen darunter. Einige Vorschriften gibt es dennoch.

mehr
Komplizierter Fall
Arbeitnehmer dürfen nicht zu Hause bleiben, wenn Partner und Kind krank sind. Foto: Franziska Gabbert

Im Krankheitsfall können sich Arbeitnehmer freistellen lassen. Dürfen sie das aber auch, wenn der Partner gesundheitlich angeschlagen ist und eigentlich das Kind betreuen muss? Ein Fachanwalt klärt auf.

mehr
Gerichtsurteil
Ein Sturz bei einer Grillparty kann auch als Arbeitsunfall gelten. Das zeigt ein Urteil aus Dortmund.

Eine Grillparty unter Kollegen, ein paar Promille - und ein gebrochenes Sprunggelenk. Ist das ein Arbeitsunfall? Ja, aber nur unter gewissen Umständen. So hilft es zum Beispiel, wenn der Chef nicht nur bezahlt, sondern auch mitfeiert.

mehr
EuGH-Urteil
Laut dem EuGH ist es nicht diskriminierend, Lehrer im Rentenalter befristet in den Dienst zu stellen.

In vielen deutschen Städten und Kommunen herrscht Lehrermangel. So kommt es vor, dass Lehrer auch im Rentenalter noch beschäftigt werden. Doch ist es zulässig, sie befristet anzustellen? Darüber entschied nun das EuGH.

mehr
Fragen aus dem Arbeitsrecht
Die Regelungen zur Teilnahme an einem Geschäftsessen stehen meist im Arbeitsvertrag.

Der Feierabend naht und man freut sich auf die Familie. Doch dann hat der Chef für die Abendstunden einen spontanen Termin mit einem wichtigen Kunden vereinbart. Ist man als Arbeitnehmer dazu verpflichtet, anwesend zu sein?

mehr