Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Elberadweg bleibt am beliebtesten

Radreiseanalyse Elberadweg bleibt am beliebtesten

Insgesamt 1220 Kilometer lang ist der Elberadweg - die alte und neue Nummer 1 für Radurlauber. Doch seine Verfolger sind ihm mehr auf den Fersen als zuvor.

Voriger Artikel
Taufe der "Hanseatic nature" am 12. April 2019 in Hamburg
Nächster Artikel
Aida-Chef: "Kreuzfahrt ist nach wie vor ein Nischenprodukt"

Zum 14. Mal in Folge: Der Elberadweg - hier bei Bad Schandau in Sachsen - ist weiterhin die beliebteste Route der Radreisenden in Deutschland.

Quelle: Sylvio Dittrich/TVSSW/ADFC

Berlin. Der Elberadweg ist zum 14. Mal in Folge die beliebteste Route der Radreisenden in Deutschland. Das ist ein Ergebnis der

Travelbike-Radreiseanalyse des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), die auf der

Reisemesse ITB in Berlin (7. bis 11. März) vorgestellt wurde.

Der Abstand zu anderen Radwegen wurde 2017 aber etwas kleiner. Auf Platz zwei folgte der Weser-Radweg, dahinter lagen Ruhrtal-Radweg, Main-Radweg und neu der Ems-Radweg.

Erstmals gab es im Jahr 2017 laut ADFC einen Rückgang bei der Zahl der Radreisenden. Der Grund hierfür sei das Extremwetter mit viel Niederschlag im Sommer gewesen. Der ADFC sieht nicht zuletzt deshalb auch einen Trend zu Kurz- und Tagestouren mit dem Fahrrad. Insgesamt nutzten 51 Prozent der Deutschen das Fahrrad für Ausflüge und Reisen.

Laut ADFC beruht die Radreiseanalyse auf einer repräsentativen Online-Befragung von 8700 Deutschen im Winter 2017/2018. Als Radreise definiert der Club dabei eine Reise, die das Radfahren als eines der Hauptmotive hat und die mindestens drei Übernachtungen umfasst.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles