Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Warum Schüler G9 bevorzugen
Warum Schüler G9 bevorzugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 18.03.2013
Kirchvers

Bei G8 hat man zwar ein Jahr weniger Schule, aber man muss sich den Schulstoff schneller erarbeiten, was auch bedeutet, dass öfter am Nachmittag Unterricht stattfinden muss. Daher haben die Schüler deutlich weniger Zeit um nachmittags für Hobbys, wie Sport oder Musik. Nachdem die tägliche Schulzeit vorbei ist, muss man sehr viel Schulstoff nacharbeiten, was dazu führt, dass die Schüler überfordert sind. Bei G9 hat man zwar ein Jahr länger Schule, aber es ist viel entspannter und man hat nachmittags mehr Freizeit.
Viele ärgern sich dennoch, dass so viele Schulen wieder auf G9 umsteigen wollen. Sie fragen sich, warum G8 überhaupt eingeführt wurde.
Die meisten G8 Schüler finden es unfair, dass man bei G9 leichter den Realschulabschluss bekommt, obwohl sie eigentlich den gleichen Schulstoff bearbeiten. Die G9 Schüler finden es schlecht, dass sie noch mit ungefähr 19 Jahren in der Schule sind, während die anderen dann schon Geld verdienen oder studieren.
Alle waren sich am Ende einig, dass sie am Anfang der weiterführenden Schule selbst entscheiden möchten, ob sie mit G8 oder G9 zum Abitur kommen wollen. Eine andere Idee wäre, dass man beides zu Beginn wochenweise ausprobieren kann, um so zu erfahren, was besser zu einem passt.
Wir sind froh, dass wir in der Gesamtschule Ebsdorfergrund mit G9 unterrichtet werden. Das Unterrichts- und Lerntempo lässt uns genügend Zeit, den Unterrichtsstoff in Ruhe zu Hause nachzubereiten, Vokabeln zu lernen und Referate vorzubereiten. Trotzdem bleibt auch noch Zeit, für Freunde und seine Hobbys.

von Johannes Glitsch und Lorenz Pflüger, Klasse: 8G3 Gesamtschule Ebsdorfergrund