Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Über das Leben in einer Wohngruppe
Über das Leben in einer Wohngruppe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 19.03.2012

Bürgeln. Es gibt pädagogisch so wie auch psychologisch betreute Gruppen, welche die geschlechtsunabhängig sind und jene, die Mädchen von Jungs trennen. Die Mädchenwohngruppe in Bürgeln ist eine von acht Mädchenwohngruppen des St. Elisabethvereins, welche allerdings auch gemischte Gruppen zur Verfügung stellt, sie wird pädagogisch betreut. Sie bietet Platz für insgesamt sieben Mädchen, zwei von ihnen leben in der Verselbstständigung.

Die Mädchen kommen aus verschiedensten Gründen her, unter anderem, da sie aus schwierigen familiären Verhältnissen kommen. Momentan werden Mädchen von elf bis achtzehn Jahren betreut. Angestellt sind vier Stammbetreuerinnen, eine Hauswirtschaftskraft, eine Anerkennungspraktikantin so wie eine FSJ-lerin.

Eine Stammbetreuerin (27) erzählte mir, dass sie die Zickerei manchmal als anstrengend empfinde, aber es Spaß mache sich wieder zu vertragen. Eine der schönsten Dinge an der Arbeit, so die 27-Jährige, sei es immer wieder, neue Mädchen, die vollkommen unterschiedlich seien, erleben zu dürfen. Die aktuell am längsten hier wohnende Sarah (aus rechtlichen Gründen kann der Name nicht genannt werden) erklärt, dass es mit den Jüngeren oft anstrengend sei, sie es aber eigentlich auch sehr schön finde, immer wieder neue nette Mädchen kennen lernen zu dürfen.

Natürlich gibt es bei insgesamt sieben Mädchen auch mal den ein oder anderen Konflikt, aber im Großen und Ganzen ist das Empfinden hier wie in einer kleinen Familie.

von Alina Rauch – Klasse 8a, Elisabethschule