Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Tanzen Waldorfschüler ihre Namen?
Tanzen Waldorfschüler ihre Namen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 02.05.2013
Waldorfschüler tanzen Eurythmie und versuchen dabei Laute darzustellen. Quelle: Privat
Anzeige
Marburg

Die spezielle Dynamik der Musik wird mit einer Bewegungsdynamik verbunden.

Ein weiteres Element der Musik ist der Melodieverlauf, welcher durch Ton und Intervallgebärden gezeigt wird. So hat jeder Ton seine eigene Gebärde. Ein hoher Ton wird durch die nach oben gerichteten Arme gezeigt, bei einem tiefen Ton richten sich die Arme nach unten. In der Eurythmie gibt es für jeden Buchstaben eine eigene Darstellung (Laut), eine Bewegung der Arme. Daher kommt von Außenstehenden auch der Begriff „Namen tanzen”. Man kann seinen Namen zwar durch die Darstellung der Laute zeigen, der Name wird nicht wirklich  „getanzt”.

In den Eurythmieunterrichtsstunden  in der Waldorfschule erarbeitet sich die Klasse ein Gedicht, eine Ballade oder ein Musikstück. Diese werden oft durch große gemeinsame Raumformen gebildet und häufig mit dem Klavier begleitet. Die Eurythmie soll helfen ein Bewusstsein für den eigenen Körper und die Umgebung zu entwickeln.

von Kiara Korbmacher und Penelope Laux,9.Klasse, Freie Waldorfschule Marburg

Anzeige