Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Seife machen auf Saaremaa

Schüler lesen die OP Seife machen auf Saaremaa

Seife machen ist eigentlich ganz einfach, doch wenn man noch ein bisschen Kultur haben möchte, fährt man am besten mit der Fähre nach Saaremaa, der größten Insel in Estland.

Voriger Artikel
Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen
Nächster Artikel
Honig schmeckt lecker!
Quelle: Anna Lucia Köhler

Saaremaa. Dort gibt es einen Leuchtturm und wenn man noch ein bisschen weitergeht, kommt man auf das offene Meer.

Aber um Seife zu machen, braucht man einen bestimmten Teig, dann noch einige Öle und die Geruchsverstärker. Das muss man dann noch schön kneten und die beliebige Form zusammenstellen.

Und wenn man noch ein Gesicht oder die Seife dekorieren möchte, kann man Blüten, Kräuter oder Körner auf die Seife drücken. Alles aus eigener Hand gemacht und ist besser für die Umwelt und die Haut. So hat man eine Seife, die weit gereist ist und die man nicht im Laden kaufen kann.

von Anna Lucia Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte

Wer gewinnt das DFB-Pokalfinale 2018?