Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Schwimmen lernen und Leben retten
Schwimmen lernen und Leben retten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 21.03.2013
Mit einem Schlauchboot fahren Mitarbeiter der Deutschen Lebens-Rettungsgesellschaft (DLRG) vor Prerow auf der Ostsee zu einem Übungseinsatz. Quelle: Jens Büttner
Marburg

Wenn eine Person droht zu ertrinken, wollen viele Menschen helfen. Aber bevor man kopflos ins Wasser springt, müssen verschiedene Dinge beachtet werden. Der Retter muss sehr gut schwimmen können. Es sollte ihm möglich sein zu helfen, auch wenn die Person, die in Not geraten ist,  in Panik um sich schlägt
oder sich am Retter festklammert und auch ihn in Gefahr bringt. 

All das lernt man bei der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft, abgekürzt DLRG. Ein Zweck dieses Vereins ist es,  Menschen jedes Alters das Schwimmen beizubringen und auch das Wissen in verschiedenen Situationen im und am Wasser zu vermitteln. Die DLRG ist ein gemeinnütziger Verein, der 1913 in Leipzig gegründet wurde. Dieser besteht aus freiwilligen Helfern und finanziert sich
aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden.

Die Rettungsschwimmer der DLRG Marburg bewachen jedes Jahr die Binnengewässer, Flüsse, Schwimmbäder und Veranstaltungen am, auf und im Wasser. Außerdem ist die DLRG Marburg im Katastrophenschutz des Landes Hessen, wie auch im Rettungsdienst des Landkreises Marburg-Biedenkopf tätig.

Es melden sich jedes Jahr freiwillige Rettungsschwimmer und Rettungsschwimmerinnen ab einem Mindestalter von 16 Jahren zum freiwilligen Wachdienst an den deutschen Küsten wie an der Ostsee.
Die DLRG ist auch bei öffentlichen Veranstaltungen in Marburg, wie  „3 Tage Marburg“, das Hafenfest dabei und sorgt für Sicherheit auf der Lahn. Das Entenrennen wird jedes Jahr von der DLRG  organisiert und abgesichert.

von Keren Heeb, Klasse 9, Freie Waldorfschule Marburg