Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Penspinning, die Kunst Stifte zu drehen

Schüler lesen die OP Penspinning, die Kunst Stifte zu drehen

Geschmeidig und schön anzusehen lässt der 21-Jährige, in der Penspinning-Welt als Taichi bekannte Frankfurter den Stift um seine Finger kreisen. Er zählt zu den besten Penspinnern Deutschlands und wir hatten ein paar Fragen an ihn.

Wir: Penspinning, was ist das überhaupt?

Taichi: Eine Form der Kontaktjonglage, bei der man einen Stift, oder was davon übrig ist, besonders artistisch um die Finger wirbelt.

Wir:  Gibt es für Penspinning spezielle Stifte?

Taichi: Ja, es ist von Vorteil, wenn man seinen Stift so modifiziert, dass er außen schwerer als innen ist, dadurch wird das Momentum erhöht und es ist einfacher schwierige Tricks auszuführen.

Wir: Existieren beim Penspinning also verschiedene Tricks ?

Taichi: Ja, es gibt verschiedene Tricks. Recht viele sogar. Diese kann man dann beliebig zu sogenannten Combos arrangieren.

Wir: Wie und wann kamst du zum Penspinning?

Taichi: 2007 habe ich durch Zufall auf Youtube ein japanisches Penspinning-Video aus dem Jahre 2005 gesehen. Ich habe mich dann ein bisschen intensiver mit Penspinning auseinander gesetzt und bemerkt, dass es doch in der Schule relativ nützlich zum Zeittotschlagen ist.

Wir: Wo kann man die Penspinning-Tricks lernen?

Taichi: Auf Youtube gibt es unzählige Tutorials, die die unterschiedlichen Tricks erklären. Deutsche sollten sich an „Dontknow“ wenden.

Wir: Ok, und gibt es bei Penspinning auch so etwas wie Wettbewerbe, um sich mit anderen Penspinnern zu messen?

Taichi: Ja. Am bekanntesten wären dabei wohl World Cup und World Tournament. Dabei handelt es sich um Online-Wettbewerbe, bei denen man als Penspinner einen Videoclip aufnimmt und dieser dann Online von einer Jury bewertet wird.

Wir: Darf denn jeder einfach so bei dem World Cup und dem World Tournament mitmachen?

Taichi: Nein. Der World Cup ist ein Team-Turnier, bei dem jede Penspinning-Community ein Team von 6 Leuten aufstellt, dabei gibt es pro Land nur eine Cummunity. Beim World Tournament schickt jede Community 6 Leute ins Rennen, welche dann einzeln um den Rang des besten Penspinners der Welt kämpfen.

Wir: Du sprichst von Communitys, haben wir in Deutschland auch eine Penspinning-Community?

Taichi: Ja, die GPC. Diese hat seit 2007 auch bei jedem Turnier mitgemacht.

Wir: Hast du ein paar Anfängertipps für unsere Leser bezüglich Stiften und Tricks?

Taichi: Ein Tintenkiller sollte für den Anfang reichen. Und nicht zu viele Tricks auf einmal lernen, lieber erstmal ein paar Tricks richtig gut beherrschen.

Wir: Wir bedanken uns für die Informationen und die genommene Zeit. Auf Wiedersehen.

Taichi: Kein Problem.

von Paul Nispel, Danilo Kaltwasser, Fabian Weyand, Nick Michel – Lahntalschule Biedenkop, Klasse 9a

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte

Wer gewinnt das DFB-Pokalfinale 2018?