Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ein Topmodel auf Heimatbesuch
Ein Topmodel auf Heimatbesuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 03.05.2013
Das Topmodel Lena Gercke ist hin und wieder auch in ihrer Heimat Biedenkopf. Quelle: Archiv
Anzeige
Biedenkopf

Es ist der 29. März 2006, noch ein kurzer Augenblick und schon sieht sie sich auf dem Cover der Cosmopolitan: Lena Gercke, die erste Gewinnerin von „Germany‘s Next Topmodel“!

Oscar-Verleihung war ein Highlight

Wir fragen sie, was ihr erster Gedanke war, als sie sich auf dem Cosmopolitan-Cover gesehen hat. Da dies schon ewig her ist, konnte sie sich nur noch an ihr „Oh, mein Gott!“ erinnern. Auf die Frage, wie sie zum Moderieren gekommen sei, antwortet sie: „Ich habe ja vier Jahre meine Sendung in Österreich „Austria‘s Next Topmodel“ moderiert. Dann habe ich versucht, mich auf meine Modelkarriere zu konzentrieren,
und mich dann entschieden, es bei vier Jahren „ANTM“ zu belassen.“

Ein Highlight für Lena war es, im Februar die Live-Übertragung der Oscar-Verleihung für Deutschland moderieren zu können. Auf ihre Pläne für 2013 angesprochen, erklärt Lena, dass man als Model nichts wirklich planen könne und sie deshalb noch nicht genau wisse, was sie in drei Monaten machen werde. Wir fragen sie, ob sie sich an den Starrummel gewöhnt hat. Lena ist der Ansicht, der Rummel um sie habe sich deutlich gelegt und deshalb werde sie nicht mehr so häufig auf der Straße angesprochen.

Selbstgeschriebener Song war schönstes Fangeschenk

Ihr schönstes Fangeschenk  bekam Lena vor acht Jahren von einer Gruppe Jungen, die einen Song für sie geschrieben hatten. Natürlich hat das Modelbusiness auch Schattenseiten.  Das Einzige, das die 25-jährige wirklich zu kritisieren hat, ist, dass sie ihre Familie und Freunde selten zu Gesicht bekommt.

Ein inzwischen erfahrenes Model wie Lena Gercke kennt Tipps für Nachwuchsmodels. Es  sei wichtig, sich auf jeden Fall bei einer seriösen und großen Agentur zu bewerben, aber sich nicht von anderen „verbiegen“ zu lassen. Sie erklärt auch, dass ihrer Meinung nach die Medien das Modebusiness viel zu übertrieben darstellen würden.

Wir hoffen, dass das Topmodel bald wieder ins Hinterland kommt, und wünschen Lena Gercke viel Glück und Erfolg für ihre weitere Karriere.

von Jennifer Frömter, Sara Hy und Jana Radtke, Klasse 9e, Lahntalschule Biedenkopf

Anzeige