Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Der TSV Eintracht Stadtallendorf dreht am Rad
Der TSV Eintracht Stadtallendorf dreht am Rad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:08 12.03.2012
Lena Planz, 10 Jahre (vorne), Lara Hettlinger, 11 Jahre (hinten) im Training des TSV Eintracht Stadtallendorfs, Abteilung Rhönrad.

Stadtallendorf. Wir haben uns sprichwörtlich auf den Kopf gestellt, um alles über die Kinder des TSV Eintracht Stadtallendorf zu erfahren und ja – sie drehen wahrhaftig am Rad, denn sie turnen Rhönrad.

Die meisten von ihnen fingen mit sieben Jahren an und sie turnen die ersten Wettkämpfe in der Regel im Alter von acht oder neun Jahren. Dort turnen sie zweimal „Pflicht“ (in der L5p).

Die etwas Älteren turnen dann ab dem Jahr, in dem man 15 Jahre alt wird, in der „L6“ und ab dem Jahr, in dem man 19 Jahre alt wird, in der „L7“. Unterschieden wird zusätzlich zwischen Jungen und Mädchen. Ab dem zweiten Wettkampf turnt man nicht mehr zweimal „Pflicht“, sondern eine „Pflicht“ und eine „Kür“. Außerdem kann man sich aussuchen, ob man noch eine Spirale bzw. einen Sprung turnt.

Die jungen Turnerinnen zeigen großen Spaß im Training. Auf die Frage, ob sie noch lange Rhönrad turnen wollen, antworteten sie: „Ja, es macht wahnsinnigen Spaß und wir machen 100 Prozent weiter. Als wir unsere Kamera zückten, fingen sie gleich an, kreativ zu werden und zeigten uns die verschiedensten Übungen, darunter viele Spaßübungen, die uns sehr begeisterten.

Wir finden, dass Rhönrad eine sehr spannende und aufregende Sportart ist und viel mehr Aufmerksamkeit erringen sollte.

von Ian Geil, Natalie Stark und Marie Schlegel – Adolf-Reichwein-Schule, BG11F