Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Biedenköpfer Grenzgang steht bevor!
Biedenköpfer Grenzgang steht bevor!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 14.03.2012

Biedenkopf. Der Grenzgang hat in Biedenkopf eine lange Tradition. So, wie wir ihn heute kennen, fand er zum ersten Mal im Jahr 1839 statt und ist somit sogar älter als die Stadtfahne. Der Grenzgang wurde schon damals alle 7 Jahre gefeiert. Wenige Ausnahmen gab es in Kriegszeiten oder als Missernten zu wirtschaftlichen Notlagen führten.

Damals wie heute wird der Grenzgang von den Bürgern heiß ersehnt. Obwohl die Begehung der Stadtgrenzen heutzutage nicht mehr notwendig ist, wird er vor allem wegen der guten Stimmung und für die Erhaltung dieser tief verwurzelten Tradition fortgeführt.

Das Fest wird vom Grenzgangsverein Biedenkopf e.V. organisiert, der 1887 zur Erhaltung und Ausgestaltung des Grenzgangs gegründet wurde.

„Der Grenzgang verursacht Kosten von rund 100.000 €“, teilte uns der Vorsitzende des Grenzgangsvereins, Arnd Prätorius, auf Anfrage mit. Diese würden vor allem mit Mitgliedsbeiträgen, Eintrittskarten, Kostenbeteiligung des Festwirtes und der Schausteller finanziert. Erwartet würden am dritten Festtag mindestens 20.000 Zuschauer. Die Stadt wird für dieses besondere Ereignis mit Tannengrün und Birkenstämmchen von den Burschenschaften und Straßengesellschaften geschmückt. Laut Prätorius „stärkt der Grenzgang das Gemeinschaftsgefühl und das Selbstbewusstsein der Biedenköpfer“.

Für den Grenzgang wird bereits mit Flugzetteln und Plakaten geworben und Zuschauer sind herzlich zu diesem einzigartigen Fest vom 16.08. bis zum 18.08.2012 eingeladen.

von Dennis Vaupel und Kevin Rein – Lahntalschule Biedenkopf, Klasse 9e