Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Andere Schule heißt auch andere Sitten
Andere Schule heißt auch andere Sitten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 10.04.2013
Ebsdorfergrund

Sie wohnte dort bei einer Gastfamilie in Egume I Kogi State I Nigeria und die Hauptstadt ist Abuja. In dieser Zeit konnte sie nicht viel besichtigen, weil dort viele Menschen entführt werden, bevorzugt Weiße, da dort der Glaube herrscht, dass diese mehr finanzielle Mittel haben.

In jeder Klasse sind Schüler im Alter von 14-20 Jahren gemischt. Den Schulabschluss machen die Schüler dort nach der 12. Klasse. Anke Rausch unterrichtete dort Deutsch als Fremdsprache und außerdem noch Informatik für Anfänger. Ohne die Spende einer Firma aus Amerika von zehn Computern hätte sie nicht Informatik unterrichten können. Meistens unterrichtete sie nur am Wochenende Informatik, da sie unter der Woche nicht genügend Strom hatten.

Nachdem Anke Rausch wieder zurück in Deutschland war, vermittelte sie diese Brieffreundschaften zwischen den nigerianischen Schülern und Schülern unserer Schule.

Jeder Schüler der jetzigen 9G2 unserer Schule hat bis jetzt zwei Briefe geschrieben. Damit die Briefe auch ankommen – die Post in Nigeria ist sehr unzuverlässig – werden sie meistens jedes halbe Jahr privat mitgenommen. Entweder vom Schulleiter aus Nigeria, der gerade auf Deutschlandbesuch ist oder von jemandem, der mit der Schule in Verbindung steht.

von Lisa Sacco, Nele Schick und Helena Jacob, Klasse 8G3, Gesamtschule Ebsdorfergrund