Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Schüler lesen die OP 2018 Was machen die Bienen eigentlich im Winter?
Mehr OP extra Schüler lesen die OP 2018 Was machen die Bienen eigentlich im Winter?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 16.04.2018
Bienen bleiben im Winter in ihrem Stock. Quelle: Combecher
Anzeige
Marburg

Bei den Wespen überlebt im Winter nur die Königin. Die Bienen hingegen sitzen im Winter in ihrem Bienenstock. Dort sitzen sie alle in einer sogenannten Traube zusammen. Im äußersten Kreis der Traube sind es zehn Grad Celsius, im mittleren Kreis zwanzig Grad Celsius und im innersten Kreis der Traube 30 Grad Celsius. Die Wärme erzeugen die Bienen dabei durch Bewegen der Flügelmuskulatur.

Damit den Bienen, die im äußersten Kreis der Traube sitzen, nicht kalt wird, gehen sie in den inneren Kreis der Traube und umgekehrt. Jedoch bleibt die Königin immer in der Mitte der Traube.

Bienen gehen im Winter nicht auf die Toilette

Die Bienen fressen im Winter keinen Honig, weil wir Menschen den Bienen den Honig bereits weggenommen haben. Stattdessen fressen die Bienen Zuckerwasser. Das Zuckerwasserverhältnis ist drei Kilogramm Zucker auf zwei Liter Wasser.

Auf die Toilette gehen die Bienen im Winter weder in ihrem Stock noch draußen. Gingen sie im Stock auf die Toilette, würden sich Bakterien im Stock verteilen und davon würden die Bienen krank werden. Ebenfalls wäre es nicht gut, wenn die Bienen draußen auf die Toilette gingen, da sie dann sofort erfrieren würden. Allerdings findet im Frühling ab einer Temperatur von zwölf Grad ein sogenannter Reinigungsflug statt, bei welchem alle Bienen aus dem Bienenstock herausfliegen, um endlich auf Toilette gehen zu können.

von Benja Combecher, Klasse 4a der Brüder-Grimm-Schule Marburg

Anzeige