Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Sportler bereiten sich auf Special Olympics vor

Schüler lesen die OP Sportler bereiten sich auf Special Olympics vor

In diesem Jahr ist es wieder soweit: Die Nationalen Spiele der Special Olympics stehen an. Special Olympics bietet Menschen mit einer geistigen Behinderung die Möglichkeit, gemeinsam Sport zu treiben und sich in verschiedenen Wettkämpfen miteinander zu messen.

Voriger Artikel
Schüler putzen ihre Schule selbst
Nächster Artikel
Schüler der HBOS im Praktikum

Special Olympics in Marburg.

Quelle: Nadine Weigel

Dabei sind auch Nichtbehinderte herzlich willkommen: Die Unified-Wettbewerbe ermöglichen gemischten Teams eine gemeinsame Teilnahme und bringen so die Inklusion ein Stückchen weiter voran.

Vom 13.-18-05.2018 werden wir mit 21 Schülern und Schülerinnen und neun Begleitpersonen nach Kiel aufbrechen, um uns eine Woche lang mit den besten Athletinnen und Athleten aus Deutschland zu messen.

Dafür haben wir uns lange vorbereitet. Im September fanden in Marburg bereits die Qualifikationen während der Landesspiele statt.

Medaillenträume und Athletendisco

Die Fußballer trainieren wöchentlich für ihre Spiele und die Leichtathleten werden sich jetzt, wenn es draußen wieder etwas wärmer wird, im Stadion ganz gezielt auf ihre Disziplinen vorbereiten.

Und worauf freuen sich unsere Athleten am meisten? Was sind ihre Ziele?

Jonas: „Ich möchte Bronze, Silber und Gold gewinnen. Ich trainiere für den 400 m und 100 m Lauf.“

Taha: „Ich bereite mich auch vor auf den 100 m Lauf. Am liebsten will ich Gold- und Silbermedaillen gewinnen.“

Josephine und Lea treten in einer Unified-Staffel an. Was das bedeutet, erklärt Lea: „Mein Bruder und meine Schwester fahren auch mit. Sie laufen die 4x100 m Staffel mit Josi und mir zusammen. Wenn Menschen mit und ohne Behinderung zusammen Sport machen, heißt das bei Special Olympics „Unified“. Vielleicht gewinnen wir eine Bronzemedaille. Die anderen Teams sind auch immer sehr stark.“

Und Josi ergänzt: „Ich freu mich, dass ich mitmachen darf und ich wünsche mir schönes Wetter!“

Lenja hat außer dem Sport und den Medaillen noch ganz andere Ideen: Sie freut sich auf das tolle, große Stadion und die Athletendisco!

  von Lenja Krappen, Josephine Denk, Taha Emül, Jonas Kombächer, Lea Post und Claudia Sprenger, Hilda-Heinemann-Schule Dautphetal

Voriger Artikel
Nächster Artikel