Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Schüler lesen die OP 2018 Keine Angst vor Vogelspinne als Haustier
Mehr OP extra Schüler lesen die OP 2018 Keine Angst vor Vogelspinne als Haustier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 16.04.2018
Das Terrarium einer Vogelspinne kann mit Erde, Ästen und ­Baumrinde ausgestattet werden. Quelle: Leon-David Krieg
Gladenbach

Leon-David Krieg hat Vogelspinnen als Haustiere. Im Interview verrät der Experte, was bei der Haltung zu beachten ist.

Leon Zander: Leon, ihr habt zu Hause besondere Haustiere. Um welches handelt es sich?
Leon-David Krieg: Wir haben zu Hause zwei Vogelspinnen.

Leon Zander: Wie groß und schwer sind eure Vogelspinnen?
Leon-David Krieg: Etwa 25 Zentimeter groß und 150 Gramm schwer.

Leon Zander: Wie haltet ihr die Vogelspinnen?
Leon-David Krieg: Sie werden in einem Terrarium ­gehalten, das ein bisschen mit Erde ­gefüllt ist. Außerdem sind dort Äste und Baumrinden, damit sich die Spinnen ­verstecken und Nester bauen können. Das Terrarium sollte man regelmäßig sauber machen. Man muss außerdem eine Futterschale und einen Wassernapf hineinstellen.

Leon Zander: Womit füttert ihr die Spinnen?
Leon-David Krieg: Wir füttern sie alle zwei Tage mit Grillen, Fliegen oder Mäusen.

Leon Zander: Hast du keine Angst, von einer Spinne gebissen zu werden?
Leon-David Krieg: Nein, der Biss tut zwar sehr weh, ist aber nicht tödlich. Gefährlich ist das nur, wenn man allergisch darauf reagiert.

Leon Zander: Vielen Dank für das spannende Interview.
Leon-David Krieg: Sehr gerne!

von Leon-David Krieg und Leon Zander, H2 der Otfried-Preußler-Schule, Weidenhausen