Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Schüler lesen die OP 2018 Die Eintracht hat eine besondere Fankultur
Mehr OP extra Schüler lesen die OP 2018 Die Eintracht hat eine besondere Fankultur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 16.04.2018
Eintracht-Fans zeigen ein Banner mit der Aufschrift "Vielfalt". Quelle: Thomas Frey
Frankfurt

Die Frankfurter Fans sind bei jedem Spiel, egal ob Heimspiel oder auch Auswärtsspiel, zahlreich vertreten.

Normale Fans

Als normale Fans bezeichnet man die, die gelegentlich ins Stadion ihrer Lieblingsmannschaft fahren, um das Spiel der Eintracht zu schauen. Der normale Fan hat wenig bis gar nichts mit den Gesängen und Choreographien zu tun.

Fanclubs der Eintracht

Wenn man in einem der insgesamt fast 800 Fanclubs ist, hat man Vorkaufsrecht beim Ticketverkauf oder bekommt Rabatte im Fanshop der Eintracht.

Ultras

Das Wort „Ultra“ kommt aus dem Italienischen und bedeutet übersetzt: extrem. Ein Ultra besucht im Gegensatz zu einem normalen Fan jedes Spiel der Eintracht. Die Ultras Frankfurt wurde 1997 gegründet. Für viele Ultras ist die Frankfurter Eintracht wie eine zweite Familie und sehr wichtig. Sie singen Lieder für ihren Verein und stellen Choreographien auf die Beine. Die meisten Ultras sind junge Männer.

Die Ultras der Eintracht sind aber nicht immer friedlich. Sie zünden gelegentlich Bengalische Fackeln oder andere Pyrotechnik. Manchmal treffen sie sich sogar mit Fans der anderen Mannschaft, um sich zu prügeln. Dann werden sie zu sogenannten „Hooligans“. Hooligans sind Menschen, die einer gewaltbereiten Fanszene angehören.

Meine Meinung

Ich bin schon immer Fan der Eintracht. Ich schaue jedes Spiel und fahre auch manchmal nach Frankfurt ins Stadion. Ich bin Frankfurt-Fan, weil die SGE ein Traditionsverein ist und ihren Erfolg nicht durch viel Geld bekommen hat. Ein weiterer Grund ist, dass sie bis zum Schlusspfiff kämpfen. Im Moment steht die Eintracht auf dem fünften Platz der Bundesliga.

von Paul Schmitt, 8d der Wollenbergschule Wetter