Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Shooter setzen Reife voraus

Wollenbergschule Wetter Shooter setzen Reife voraus

Fördern Ego-Shooter auf dem PC die Gewaltbereitschaft von Jugendlichen? Wissenschaftlich ist dies nicht nachweisbar.

Voriger Artikel
Blue Dolphins besuchen Schule
Nächster Artikel
Freeware als günstige Alternative

Im Ego-Shooter „Battlefield 4“ kann der Spieler ganze Wolkenkratzer in Schutt und Asche legen.Foto: Electronic Arts

Quelle: Electronic Arts

Wetter. Bekannt ist aber, dass die Gewaltbereitschaft unter den Schülern zunimmt. Andererseits wird häufig argumentiert, dass Computerspiele im Kindesalter förderlich seien, wie etwa bei der Schnelligkeit des Denkens oder der Reaktion. In einer Untersuchung der Universitätsklinik Ulm heißt es, dass Kinder, die „Ballerspiele“ spielen, Einzelheiten besser auf dem Bildschirm erkennen können.

Auf jeden Fall üben Gewalt-spiele eine für Erwachsene häufig nicht nachvollziehbare Faszination auf Kinder und Jugendliche aus. Sie sind beliebt, da sie das banalste Spielprinzip haben. Viele Kinder und Jugendliche kennen gar keine anderen Computerspiele oder haben keine Geduld, einem komplexerem Spielprinzip zu folgen.

Das Urteil von Experten besagt zudem, ein Computer im Kinderzimmer beeinflusse die Leistung in der Schule negativ. Das könnte darauf hinweisen, dass durch die Ego-Shooter-Spiele eine ­Aufmerksamkeitsstörung antrainiert wird.

Ballerspiele müssen nicht zwangsläufig schlecht sein, doch die Expertenkenntnisse belegen, dass eine gewisse mentale Reife die Voraussetzung ist.

von Philipp Metz Klasse 8b, Wollenbergschule Wetter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Wetter
Hannover
Wetter Icon
14/26°C

Robert Johnson (links) von den Marburg Mercenaries erwehrt sich der Attacke von Junior Nkembi, dem Wide Reeceiver der Schwäbisch Hall Unicorns. Foto: Melanie Schneider German Football League

„Söldner“ haben Audienz bei den „Grafen“

Nach der unnötig hohen 17:50-Auftaktpleite 
gegen das Topteam Schwäbisch Hall gastieren die „Mercs“ bei einem Team, das seine letzte ­Niederlage im Jahr 2015 erlitt. mehr