Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Jugendliche gehen auf Sendung

Martin-Luther-Schule Marburg Jugendliche gehen auf Sendung

Das Radio ist ein Medium, das trotz Fernsehen, Internet und Co noch nicht ausgestorben ist. Das zeigt auch das Engagement von Martin-Luther-Schülern, die mit eigenen Beiträgen an einem Radio-Wettbewerb teilnehmen.

Voriger Artikel
"Die freie Presse ist wichtig für die Demokratie"
Nächster Artikel
Schulsanitäter helfen im Notfall

Die Schüler der Klasse 8c von der Martin-Luther-Schule in Marburg nehmen am Wettbewerb „Du bist Radio“ des Senders „Hit Radio FFH“ teil.Fotos: Privatfoto / Hit Radio FFH

Marburg. „Du bist Radio“ heißt der Wettbewerb von „Hit Radio FFH“, an dem 15 hessische Schulklassen, darunter auch die Klasse 8c der Martin-Luther-Schule in Marburg, teilnehmen. Das Projekt, welches von der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien, dem Institut für Medienpädagogik und Kommunikation (MUK) sowie dem Privatsender Hit Radio FFH veranstaltet wird, gibt es bereits seit einigen Jahren und soll Jugendliche dazu ermutigen, mehr Interesse an Radio und der Arbeit mit diesem Medium zu zeigen.

Anfang Februar begannen 29 Schüler der 8c mit der Arbeit. Die Jugendlichen erfuhren von den „Profis“ des lokalen Radiosenders „Radio Unerhört Marburg“ Grundbegriffe, Techniken und Tricks. Außerdem lernten sie Musik zu mixen, das Sendeprogramm zu verfassen und Texte einzusprechen. So stellten sie schließlich ihre eigenen Radiobeiträge her, die schon ab März 2014 mit allen anderen Beiträgen auf der Internetseite von Hit Radio FFH und am Donnerstag, 10. April, auf einem eigens dafür eingerichteten Webradio-Kanal auf „FFH-Digital“ zu hören sind.

Bereits Anfang November 2013 hatten sich Lehrer und Leiter der Klassen und Gruppen zur Fortbildung im FFH-Funkhaus in Bad Vilbel bei Frankfurt getroffen, in der verschiedene Themenbegriffe ausgelost wurden. Dazu zählten Schlagwörter von „Apps“ und „Facebook“ bis hin zu „Frühling“ und „Liebe“. Die Klasse 8c der MLS zog die Begriffe „Smartphone“ und „Schule“, zu denen die Klasse an zwei Projekttagen, mit Hilfe zweier Mitarbeiter von „Radio Unerhört“, einminütige Radiobeiträge als Collagen herstellte.

Nachdem die beiden Beiträge fertig waren, stimmte die Klasse intern darüber ab, welchen Beitrag sie zum Wettbewerb einschicken wollte. Der andere Beitrag wird „zum Trost“ bei „Radio Unerhört“ gesendet, inklusive eines Interviews von zwei Schülern, die an diesem Beitrag mitgearbeitet hatten.

500 Euro für den siegreichen Beitrag

Natürlich hoffen die Schüler nun auf eine gute Platzierung im Wettbewerb bei FFH, denn bei der Finalsendung am Donnerstag, 10. April, um 18 Uhr werden drei Sieger ermittelt und anschließend bekanntgegeben. Während der Sendung werden alle 15 Klassen live zugeschaltet. Für die besten Beiträge gibt es Geldpreise zu gewinnen, der 1. Platz ist dabei mit 500 Euro dotiert. Das Ergebnis setzt sich aus Stimmen der Fach-Jury und dem Online-Voting auf der Homepage des Senders, an dem alle Hörer ab Montag, 31. März, teilnehmen können, zusammen.

Viele Lehrer, die mit ihren Klassen und Gruppen teilnehmen oder früher bereits teilgenommen haben, sind von dem Projekt angetan. So auch Michael Fink, Klassenlehrer der 8c: „‘Du bist Radio‘ hat die Medienkompetenz meiner Klasse erheblich erweitert. Das Projekt war für die Schülerinnen und Schüler eine unglaublich tolle Erfahrung“, so Fink. Die Schüler stimmten dieser Auffassung in einer Feedback-Runde zu und sind zuversichtlich, mit ihrem Radiobeitrag ein gelungenes Resultat erzielt zu haben.

von Kyra Lange und Sarah Hollick, Klasse 8c,  Martin-Luther-Schule Marburg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Wetter
Hannover
Wetter Icon
-5/3°C

Robert Johnson (links) von den Marburg Mercenaries erwehrt sich der Attacke von Junior Nkembi, dem Wide Reeceiver der Schwäbisch Hall Unicorns. Foto: Melanie Schneider German Football League

„Söldner“ haben Audienz bei den „Grafen“

Nach der unnötig hohen 17:50-Auftaktpleite 
gegen das Topteam Schwäbisch Hall gastieren die „Mercs“ bei einem Team, das seine letzte ­Niederlage im Jahr 2015 erlitt. mehr