Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Schüler lesen die OP 2014 Im Einsatz für die Ausgestoßenen und Schwachen
Mehr OP extra Schüler lesen die OP 2014 Im Einsatz für die Ausgestoßenen und Schwachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 27.03.2014
Terra Tech unterstützt unter anderem Menschen mit Behinderung in Haiti. Luisa Gockel und Lena Völker besuchten die Hilfsorganisation in Marburg. Quelle: Luisa Gockel
Marburg

Die Hilfsorganisation „Terra Tech“ hilft nach Naturkatastrophen, wie in Haiti, wo sich vor vier Jahren ein starkes Erdbeben ereignete. Viele Menschen wurden verletzt, verloren ihre Existenz oder starben. Christian Schmetz, einer der Mitarbeiter von Terra Tech, gewährte uns, zwei Schülerinnen der Gesamtschule Ebsdorfergrund einen Einblick in die Geschehnisse auf Haiti und schildert den Einsatz seiner Organisation vor Ort.

Wohnheim wird unterstützt

Gemeinsam mit „L`Arche“, eine seit über 20 Jahren bestehende Organisation, ist Terra Tech in den beiden Gemeinden Chantal und Carrefour auf Haiti im Einsatz. Sie kümmern sich dort besonders um Kinder und Erwachsene mit Behinderung, da diese in der haitianischen Gesellschaft als wertlos gelten und teilweise von ihrer Familie vor die Tür gesetzt werden. Bei einigen wird sogar der Versuch unternommen, sie zu erdrosseln.Nach dem Erdbeben wurden die betreuten Menschen überwiegend nach Chantal gebracht, da die Stadt im Süden liegt und somit nicht unmittelbar vom Erdbeben betroffen war.

Dort befindet sich eine Einrichtung, die „Terra Tech“ unterstützt. Die Einrichtung besteht aus einem separaten Wohnheim mit Küche und Schlafplätzen. Von dort legen die Kinder und Erwachsenen einen fünfminütigen Marsch zum Schul- und Arbeitsgrundstück zurück. Dort befinden sich die Schule, eine Erdnussfabrik, eine Schreinerei, ein Verwaltungsgebäude und Toiletten ohne Wasserspülung.

In der Schule werden neun Kinder von zwei Erzieherinnen betreut, sowie motorisch und therapeutisch gefördert. Sie sitzen in einem Gemeinschaftskreis, basteln zusammen und reden miteinander. Die Kinder sind am Anfang häufig noch sehr schüchtern, öffnen sich aber meist nach einer bestimmten Zeit. Die Organisation plant für die Schüler noch einen weiteren Schulraum, da derzeit nur einer existiert.

Während die Kinder in der Schule sind, arbeiten die Erwachsenen in der Erdnussfabrik oder der Schreinerei. Im Laufe des letzten Jahres sind durch die Schreinerei-Arbeiten 21 behindertengerechte Betten erbaut worden. Jeder konnte dabei den Bau seines Bettes selbst bestimmen. Das sorgt dafür, dass die Menschen stolz auf sich und ihre Arbeit sind. Durch beide Betriebe wird zudem ein wenig Geld eingenommen, das dem Gelände zugute kommt.

In Zukunft sollen die Toiletten des Geländes ausgebaut und Maschinen für die Schreinerei finanziert werden. Außerdem soll eine Solaranlage angeschafft werden, da öfters der Strom ausfällt und dadurch wichtige Dinge wie Licht, Kühlschrank und Computer für mehrere Wochen ausfallen können.

Angewiesen ist Terra Tech bei der Unterstützung der Behinderten auf Spenden. Auch unsere Klasse hat deshalb bereits einen Beitrag geleistet.

von Lena Völker und Luisa Gockel

Klasse 8G3, Gesamtschule Ebsdorfergrund