Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Schüler lesen die OP 2014 Eine Burg mit 780 Jahren Geschichte
Mehr OP extra Schüler lesen die OP 2014 Eine Burg mit 780 Jahren Geschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 19.03.2014
Die 4. Klasse der Grundschule Schweinsberg beim Besuch der Burg.Foto: Marion Bieneck
Schweinsberg

Wolf Guntram Freiherr Schenck zu Schweinsberg führte uns dort herum und erzählte uns von der Geschichte der Burg.

Die alte Burg wurde rund um das Jahr 1230 gebaut. Im Hochmittelalter gab es dort einen Bergfried, der jetzt nur noch eine zerfallene Ruine ist. 1482 wurden einige Burgteile angebaut, zum Beispiel die Zwingermauern mit drei kasematierten Türen. Die Zugbrücke, unter der kein Wassergraben war, kam nicht häufig zum Einsatz, da die Vorburg sehr gut bewacht war. Im 30-jährigen Krieg (1618-1648) wurde dann jedoch ganz Schweinsberg und auch die Burg größtenteils zerstört.

„In den Jahren 1850 bis 1852 haben meine Vorfahren die Burg schließlich umgebaut und eine neue Kemenate errichtet. Sie sind dann dort eingezogen und haben einen neuen Burggarten angelegt, der noch heute existiert.“, berichtete Freiherr Schenck zu Schweinsberg, wie die Burg ihren heutigen Zustand erreichte. Bei der Besichtigung betraten wir zudem den Kerker, der früher mit einem kleinen Fenster und Gitterstäben, einem offenen Ofen und einem Loch als Toilette ausgestattet war.

Seit über 780 Jahren ist die Schweinsberger Burg im Besitz der Familie Schenck zu Schweinsberg, was auch noch heute an dem Familienwappen zu erkennen ist, das an der Vorburg hängt. Auch auf der Fahne, die auf dem Hexenturm steht, ist das Wappen abgebildet. Heute befinden sich in der Burg einige Eigentumswohnungen. Eine davon wird von Freiherr Schenck zu Schweinsberg bewohnt.

von Carl Böckner, Timon Böckner, Vanessa Born, Sophia Dahs, Ilian Dören, Ledeyna Erygit, Arne Estor, Clara Hoffmann, Justin Mauler, Lara Meier, Jasmin Rhiel, Lara Riedel und Luis Schmidt

Klasse 4, Grundschule Schweinsberg