Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Lokales standpunkt
Mehr OP extra Kommentare Meinung Lokales standpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:58 20.01.2013

Eben diesen Mangel nutzte Groll aus: Bei einer Gesprächsrunde in Momberg attackierte er Metz bereits - um drei Tage später beim OP-Wahltalk mit derselben Strategie erneut beim Publikum zu punkten. Sein Gegenüber hätte wissen müssen, dass er wieder nach konkreten Ansätzen gefragt werden würde - verpasste es aber, Antworten parat zu halten.

Irgendwie sparen - das wollen die Bürger nicht. Sie möchten wissen, auf was sie sich einlassen. Bei Thomas Groll können sie das: 100000 Euro will er in der Verwaltung einsparen, weitere 100000 Euro durch „Kleinvieh“. Dann muss das Land die Kommune unterstützen - eine Forderung, die er mit Sicherheit immer wieder medienwirksam und eindrücklich übermitteln wird.

Und Hand auf‘s Herz: Der verhältnismäßig junge Bürgermeister hat in seinen ersten sechs Jahren als Rathauschef einiges geleistet. Stets fand er den Weg zu den Fördertöpfen. Zudem darf er sich unter anderem damit rühmen, die Langzeit-Probleme Bayerischer Hof oder Deutsches Haus gelöst zu haben. Nicht schlecht für eine erste Amtszeit. Einen elanvollen Bürgermeister der Tat braucht Neustadt auch künftig.

Anzeige