Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Viel Wind um nichts?

Standpunkt Viel Wind um nichts?

Viel Wind um nichts könnte der Tenor bei der aktuellen Diskussion um die geplanten Windparks lauten.

Aber ganz so pauschal können die Bedenken der Kritiker nicht einfach beiseite geschoben werden. Es gilt, sie zu überzeugen und sie mitzunehmen auf dem Weg weg von der atomaren Energieerzeugung. Nicht erst seit dem Super-Gau in Fukushima ist der Atomausstieg ein brennendes Thema. Doch das Ereignis hat dazu beigetragen, den Ausbau der regenerativen Energien mit einem extremen Schwung voranzutreiben. Der Windenergiesektor hat sich zum wachsender Markt gemausert. Bis 2020 soll der Windenergieanteil in Deutschland bis zu 30 Prozent betragen. Das heißt, es werden noch mehr Windräder aufgestellt werden müssen, um das Soll zu erfüllen. Beeinträchtigungen, wie Schattenschlag, müssen die Bürger hinnehmen, nicht aber Lärm, der die Grenzwerte übersteigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales