Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Richtiger Ansatz

Standpunkt Richtiger Ansatz

Wenn es nach mir ginge, hätte ich gerne eine zentrumsnahe Wohnung um die 100 Quadratmeter, topmodern und nicht teurer als 500 Euro - warm versteht sich. Wär das nicht schön?

Marburg. Die Realität sieht aber anders aus. In der Marburger Innenstadt ist alles voll, Wohnungen sind Mangelware. Hohe Nachfrage gleich hoher Mietpreis. Alternativen müssen her. Und so ist der Ansatz der Agenda und der Linken durchaus richtig, bei Neubauten von Beginn an gleich auch an Menschen mit Behinderungen, Einkommensschwachen oder Studenten zu denken.

Eine Quote allerdings - wie in München, Frankfurt und andernorts - erscheint keine Lösung. Zumindest bei Privatinvestoren nicht. Denn: Marburg hat aktuell keine freien Flächen, die für eine solche Quote in Frage kämen. Und am Richtsberg oder im Stadtwaldviertel Neubauten mit Pflichtaufgaben zu versehen, das vertreibt Investoren. Viel wichtiger ist es, in die Infrastruktur zu investieren, bessere Möglichkeiten zur Teilnahme am Leben in der Stadt zu schaffen.

Da haben alle was von und das dürfte auch weitaus nachhaltiger sein als eine gesetzliche Quote.

von Carsten Bergmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales