Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Eindrucksvoller Zusammenhalt

Eindrucksvoller Zusammenhalt

Ein Kind in den Fängen eines Entführers. Eine Familie unter Schock. Ein Ort im Ausnahmezustand. Und ein Kriminalfall, den der Landkreis noch nie erlebt hat.

Voriger Artikel
Kämpfen und nachdenken
Nächster Artikel
Ein Sieg, der nie in Frage stand

In dieser Situation, die auch für Ermittler und Erzieher, für Kinder und Erwachsene völlig neu ist, zeigt sich die Dorfgemeinschaft in Niederweimar seit Montag in vielfacher Hinsicht von ihrer starken Seite.

Von einem Moment auf den anderen wird an einemidyllischen, sonnigen Herbstabend aus einer theoretischen Gefahr eine konkrete Bedrohung. Die brutale Realität bricht über einen friedlichen Ort herein. Umso bemerkenswerter, wie blitzschnell und dennoch besonnen die unmittelbaren Zeugen und die Einwohner auf die versuchte Entführung reagiert haben. Wie umsichtig und feinfühlig sie seither das unfassbare Geschehen aufarbeiten. Wie sie dem Opfer und der betroffenen Familie Trost spenden. In Form von Briefen, kleinen Geschenken und anderen mitfühlenden Gesten. Ein gelungenes Beispiel rücksichtsvoller Nachbarschaftshilfe, die meist mit Zeichen auskommen muss, weil die richtigen Worte dafür fehlen.

Auch die Rundrufe und Info-Ketten, die Eltern spontan in Gang gesetzt haben, um sich gegenseitig zu informieren, zur Wachsamkeit zu ermuntern und sich abzusprechen, dokumentieren eine besondere Form des Zusammenhalts. Aufgewühlt, besorgt, aber sachlich. Ein Kreis der Vernunft und des Vertrauens, der gottlob mit einem Minimum an Klatsch und Tratsch auskommt - obwohl der Stand der Ermittlungen reichlich Anlass zu Spekulationen gibt.

Ja, Gerüchte und Fragen gibt es weit mehr als Fakten in diesem Fall. Drücken wir den Ermittlern die Daumen, dass sie schon bald auf Antworten stoßen, den Täter überführen und der Ungewissheit ein Ende setzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel