Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Besser auf sich selbst vertrauen

Standpunkt Besser auf sich selbst vertrauen

Zwölf Verkehrstote gab es im vergangenen Jahr im Kreis. Das sind zwölf zu viel, erfreulicherweise aber viel weniger als noch vor zehn Jahren.

Voriger Artikel
Nägel mit Köpfen wollte man machen
Nächster Artikel
Wermutstropfen bleibt

Michael Agricola

Da war die Zahl dreimal so hoch. Ein Grund für diese Entwicklung liegt sicher an verbesserter Technik in Autos und der Entschärfung von Unfallschwerpunkten. Auch die Polizei hat mit dem Tandem „Kontrolle“ und „Vorbeugung“ ihren Anteil daran.

Allerdings lässt sich die Vernunft der Verkehrsteilnehmer nicht so leicht „umschalten“ oder „aufmotzen“, wie das mit einem Teil im Auto funktionieren mag. Nach wie vor ist menschliches Versagen die Ursache der meisten Unfälle. Daran kann jeder nur für sich selbst arbeiten – indem sich Autofahrer bewusst machen, welche Kraft sie unter sich haben – und dass Technik Selbstüberschätzung nicht ausbügeln kann. Radfahrer könnten überlegen, warum rote Ampeln auch sie schützen. Und mancher Fußgänger, warum Kopfhörer auf den Ohren tödlich sein können. Seite 10

Voriger Artikel
Nächster Artikel