Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Alles Falschfahrer?

Nordkreis-Kommentar Alles Falschfahrer?

Wahlkampfmanöver klappen nicht immer so, wie man es sich erhofft. Das erfuhren Wetters SPD, CDU, Grüne und FDP am Sonntag mit der Bauchlandung in der Bürgermeisterwahl.

Haben sie den Knall gehört? Ich bin mir noch nicht so sicher.

Der offene Brief, in dem kurz vor der Wahl der Bruch mit Bürgermeister Kai-Uwe Spanka verkündet wurde, war am Ende ein Eigentor. Wenn vier Parteien – mit 29 von 31 Abgeordneten – sich vom Bürgermeister verschaukelt vorkommen, können sie seine Vorschläge im Parlament ablehnen – die Mehrheit ist dafür wohl groß genug. Und wenn sie mit aller Macht einen anderen an der Spitze der Stadt gewollt hätten, hätten sie sich zusammenraufen, auf einen Bewerber setzen – und ihn vorher aufbauen müssen. Ob das am Ergebnis viel geändert hätte, ist Spekulation.

Letztlich bekam Spanka nach sechs Jahren im Amt noch genauso viele Stimmen wie bei seinem Start vor sechs Jahren. Zuletzt hatte Jörg Bettelhäuser Spanka noch vorgeworfen, dem Parlament als Geisterfahrer entgegenzusteuern. 70 Prozent der Wähler fahren nun aber in die gleiche Richtung: alles Falschfahrer?

von Michael Agricola

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wetter

Wetter hat für die nächsten sechs Jahre einen neuen Bürgermeister  und zwar den „alten“. Kai-Uwe Spanka (parteilos) geht mit einem sensationellen Bürgervotum in seine zweite Amtszeit.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr