Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Wortklaubereien

Einwurf Wortklaubereien

Es gehört zum üblichen Verhaltensmuster in der Fußball-Bundesliga: Erst einmal wird abgestritten. So wie das Gerücht, Klaus Allofs würde Werder Bremen verlassen und beim VfL Wolfsburg als Manager anheuern.

Marburg. Doch vom Tisch ist der Wechsel damit noch lange nicht. Im Gegenteil: Bei Dementis gilt es, aufmerksam zwischen den Zeilen zu lesen. Allofs hat schließlich nicht gesagt „Ich bleibe definitiv in Bremen“ oder „Ich gehe keinesfalls nach Wolfsburg“. Er sagte, dass ihm kein Angebot vorliege und es keine Gespräche gegeben habe. Möglicherweise aber gab es ja eine lose Anfrage. Vielleicht sogar schon eine Terminabsprache zu einem Gespräch. Natürlich sind das alles Wortklaubereien. Aber solange Allofs nicht klipp und klar sagt, dass er hundertprozentig bei Werder bleibt, ist ein Wechsel zum VW-Club eben äußerst wahrscheinlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf