Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Weg damit!

Einwurf Weg damit!

Es ist das Wiedersehen von Claudio Pizarro mit seinem früheren Club. Es ist eine Partie, in der es für beide Mannschaften um viel geht – für die einen um einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt, für die anderen um die vielleicht letzte Chance. Doch Thema ist mal wieder ein anderes: Was soll das? Warum trifft Werder Bremen nicht am Wochenende auf den 1. FC Köln? Warum am Montagabend?

Voriger Artikel
Echter Neustart?
Nächster Artikel
Dringendes Bedürfnis

Die Antwort ist erst einmal ganz simpel: Weil die Bundesligisten einstimmig dafür gestimmt haben, dass pro Saison fünf Partien montags ausgetragen werden. Vor allem, um die Europa-League-Teilnehmer zu entlasten, die nach ihren Donnerstagsspielen mehr Pause bekommen sollten. Bloß: Köln ist europäisch längst ausgeschieden, Bremen war gar nicht dabei. Leipzig und Dortmund hingegen tragen ihre Partien diesmal am Sonntag aus. Logisch? Kaum.

Natürlich, es hätte auch anders kommen können. Was wäre, stünden drei oder gar mehr deutsche Teams im Achtelfinale der Europa League? Diese Spielzeit war jedoch lange klar, dass es nicht dazu kommen würde. Der Rahmenspielplan stand – und musste irgendwie ausgefüllt werden. Diesmal hat’s die Bremer, die Kölner und deren darüber erboste Fans erwischt.

Was bringt’s? Ein paar Euro mehr aus dem TV-Vertrag wahrscheinlich. Ansonsten aber nur Ärger und Unmut – ist es das wert? Sicher nicht! Wenn’s wirklich sein muss, warum nicht ein Spiel mehr am Sonntag austragen? Der Montagstermin jedenfalls gehört nur eines: abgeschafft!

Voriger Artikel
Nächster Artikel