Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Einwurf Verfolger müssen die Pause nutzen
Mehr OP extra Kommentare Meinung Einwurf Verfolger müssen die Pause nutzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 10.11.2013
Von Heike Schmidt
Marburg

Nun ist Augsburg nicht gerade der Angstgegner des Rekordmeisters. Dennoch ist diese saisonübergreifende Serie beeindruckend und zugleich auch beängstigend. Denn die einzige Mannschaft, die dem FC Bayern wirklich gefährlich werden kann, schwächelt gerade. Nach der Niederlage in der Champions League hat Borussia Dortmund auch in der Meisterschaft Federn lassen müssen. Nach der 1:2-Niederlage in Wolfsburg beträgt der Rückstand des BVB auf München immerhin schon vier Punkte. Leverkusen als zweiter Bayern-Jäger stolperte zuletzt in Braunschweig und offenbarte auch beim 5:3 gegen Hamburg Probleme in der Verteidigung. Und ohne gute Defensive wird Bayer den Abstand zum Spitzenreiter langfristig nicht verringern können.

Für die Verfolger dürfte die Länderspielpause jedenfalls gelegen kommen. Leverkusen kann an der Abwehr arbeiten, Dortmund kann sich sammeln und die Taktik für einen erfolgreichen Angriff auf die Bayern austüfteln. Denn in zwei Wochen geht es mit dem Gipfeltreffen weiter. Sollte das Guardiola-Ensemble gewinnen, droht früh Langeweile im Titelrennen. Doch vielleicht haben sich die Herren des Spielplans ja auch etwas dabei gedacht: Lassen wir den Bayern ihren 37-Spiele-Rekord und sorgen dann für Spannung in der Liga.

von Holger Schmidt