Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Einwurf Schonfrist läuft ab
Mehr OP extra Kommentare Meinung Einwurf Schonfrist läuft ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:37 01.08.2018
Marburg

Mehr Fußballsachverstand fordern etwa die Bayern-Oberen Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß sowie auch Matthias Sammer für die Top-Positionen im Verband. Klare Kritik am Ex-Politiker Grindel, dem der Stallgeruch fehlt und der inmitten des WM-Debakels wie ein Fremdkörper wirkte. Auch DFL-Geschäftsführer Christian Seifert sprang seinem DFB-Kollegen eher halbherzig zur Seite, indem er neue Strukturen und mehr Professionalität fordert. Das Problem für ihn: Mit dem blamablen Vorrunden-Aus der DFB-Auswahl kann nun nicht mehr das seit Jahren schwache Abschneiden der Bundesliga-Vereine im Europapokal kaschiert werden. Der Wert des deutschen Fußballs als internationale Marke sinkt. Allerdings sitzt Seifert sicher im Sattel, hat er den Klubs doch ein deutliches Plus an TV-Geldern verschafft.

Grindel dagegen hat außer einem schlechten Krisenmanagement nichts vorzuweisen. Und bei so viel Kritik von allen Seiten scheint die letzte Hoffnung des DFB-Präsidenten, die EM 2024 nach Deutschland zu holen. Aber selbst das dürfte ihn nicht retten. Es sieht so aus, als laufe Grindels Schonfrist am 27. September ab, wenn die Entscheidung in der EM-Bewerbung gefallen ist. Danach dürfte beim DFB ein Posten frei werden.

von Holger Schmidt

Erst Mehmet Scholl, jetzt Philipp Lahm - gute TV-Experten zu finden, scheint für die ARD nicht leicht zu sein.

31.07.2018
Einwurf Einwurf - Langer Atem

König Fußball regiert, alle anderen Sportarten sind bis auf wenige Ausnahmen nur untertänige Nebendarsteller. Das wird zurecht bemängelt.

30.07.2018

Die Tour de France hat in Geraint Thomas einen verdienten Sieger gefunden. Der Waliser ist zwar kein gänzlich unbeschriebenes Blatt, aber im dopingverseuchten Radsport immerhin ein neues Gesicht als Triumphator des renommiertesten Rennens der Welt.

29.07.2018