Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Mission: MLS-Titel

Einwurf Mission: MLS-Titel

Er hat nicht genug. Bastian Schweinsteiger hängt bei Chicago Fire noch ein Jahr dran. Als Fußball-Senior einfach noch ein bisschen gegen die Kugel zu treten, das reicht dem Weltmeister aber nicht.

Voriger Artikel
Und wieder geht ein ganz Großer
Nächster Artikel
Jansen, Kirchhoff, Rode – Goretzka?

Acht Mal Deutscher Meister, sieben Mal Pokalsieger, Gewinner der Champions League und 2014 die Krönung mit dem WM-Titel in Brasilien – das sind nur die wichtigsten Titel in Schweinsteigers Sammlung. So eine Meisterschaft in der nordamerikanischen Major League Soccer, sie würde da kaum auffallen. Dennoch scheint sie für den mittlerweile 33-Jährigen einen gewissen Stellenwert zu haben. Das vergangene Jahr sei „ein besonderer Moment“ in seiner Karriere gewesen, erklärte er. Aber: „Es hat sich unerfüllt angefühlt ohne einen Titel.“

2015 und 2016 hatte Chicago die Spielzeit jeweils auf dem letzten Tabellenplatz abgeschlossen, Schweinsteiger führte Fire im vergangenen Jahr erstmals seit 2012 wieder in die Playoffs. Da war jedoch bereits in der ersten Runde Schluss, das soll sich nicht wiederholen. Es sei „Zeit, wieder an die Arbeit zu gehen“, sagte der Ex-Nationalspieler am Donnerstag, er wolle eine „denkwürdige Saison“ spielen. Die beginnt für das Team vom Michigansee am 10. März mit einem Heimspiel gegen Sporting Kansas City und soll erst am 8. Dezember enden. An diesem Tag findet das MLS-Finale statt.

Viel Erfolg, Schweini!

Voriger Artikel
Nächster Artikel